Hinweis: Jahreswechsel und Spendenquittungen

Bitte beachten Sie, dass Ihre Unterstützung den Projekten erst ca. 14 Tage nach erfolgreichem Abschluss der Finanzierung zufließt. Dieser Zeitpunkt kann bei aktuell laufenden Projekten auch im nächsten Jahr liegen. Gemäß dem Zuflussprinzip datiert die Spendenquittung, die Sie vom Projektstarter erhalten, in diesen Fällen auf das Jahr 2023.

WAPFL - Von der Wabe zum Apfel

St. Elisabeth Verein e.V. / OIKOS Sozialzentrum

2.040 € Unterstützung durch Ihre Bank!
5.710 € von 5.000 €
53 Unterstützer
114 Prozent

Der Sommer ist da!

...und unser WAPFL-Crowdfunding-Projekt befindet sich auf der Zielgeraden. Noch 17 Tage stehen uns zur Verfügung, weitere Menschen zu finden, die unser Projekt unterstützen. Nachdem es für relativ lange Zeit sehr wenig Bewegung im Crowdfunding gab, haben uns gerade die letzten zwei Wochen deutlich vorwärtsgebracht.

Jetzt ist das Ziel, die für die erste Projektrealisierung notwendigen 5.000.- € zu erreichen, in greifbare Nähe gerückt. Darüber sind wir überaus froh und jeder/-m einzelnen Spender/-in sind wir wirklich sehr, sehr dankbar. Wir werden auch die kommenden zwei Wochen weiter versuchen, um Unterstützung für unser Projekt zu werben. Und wir sind im Moment sehr zuversichtlich, dass dies gelingen wird.

Was gibt es neues auf dem Projekt-Gelände?

Wir haben mit den ersten Arbeiten begonnen und eine kleine Blühfläche mit Wildblumen angelegt. Sie wird voraussichtlich im Spätsommer viele Blüten tragen und damit den auf der Futter- und Pollensuche befindlichen Insekten zur Verfügung stehen.

Der viele Regen der letzten Wochen ist uns dabei sehr entgegengekommen. Wir mussten nicht ständig darum bangen, dass die Jungpflanzen vertrocknen. Natürlich schielen wir schon jetzt mit halbem Auge auf das kommende Jahr. Dann werden bereits Bäume durch uns gesetzt sein und müssen im Falle einer neuen Dürre regelmäßig mit Wasser versorgt werden.

Daher organisieren wir bereits jetzt Wasserbehälter, um ab dem nächsten Frühjahr das Regenwasser aufzufangen und ggf. angeliefertes Wasser speichern zu können. Zwischenzeitlich fand auch ein erstes Treffen mit der Streuobstgruppe Frielendorf statt, die sich im Bereich der Gemeinde für die Bewirtschaftung und Neuanpflanzung von Obstbäumen engagiert.

Vereinbart wurde, sich zukünftig regelmäßig auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen. Das ist für unser Projekt von besonderem Vorteil, da dort viele wertvolle Erfahrungen vorliegen, beispielsweis im richtigen Obstbaumschnitt und der Veredelung selbst gezogener Jungbäume. Wir freuen uns sehr über diese Perspektive.

Zum Schluss wollen wir es auch heute nicht versäumen, allen Spenderinnen und Spendern erneut ganz herzlich zu danken.

Wir werden verantwortungsvoll mit dem Geld umgehen und es dort einsetzen, wo es gebraucht wird: in der Umsetzung eines nachhaltigen Umweltprojektes für Menschen mit Beeinträchtigungen.

Viele Grüße aus Ziegenhain

Sabine Nickel & Markus Neumann

PS: unser Projektverlauf ist mit vielen Bildern und Videos bei Instagram zu finden: projekt_wapfl Wir freuen uns immer über neue Abonnenten!

Lesen

Ruhig, aber nicht tatenlos

Der letzte Eintrag hier im Blog ist schon wieder zwei Wochen her. Was vordergründig nach einem ruhigen Dasein aussieht, ist im Hintergrund sehr intensive Arbeit. Unsere Hauptbeschäftigung besteht zzt. darin, weitere Spender um Unterstützung zu bitten.

Jeden Tag gehen E-Mails und Briefe heraus, und nur in den wenigsten Fällen ist es möglich, ein und dasselbe Schreiben an mehrere Absender zu schicken. Ob die Bemühungen zum Erfolg führen, hängt letztlich auch davon ab, dass wir Menschen ansprechen, die sich für unser Projekt begeistern lassen.

Die bisherige Erfahrung zeigt, dass dies nur zu einem kleinen Teil gelingt und sehr unterschiedliche Ursachen hat. Allerdings teilen diese Erfahrungen auch andere Projekte, die um Spenden werben.

Man sollte dennoch nicht in den Kopf in den Sand stecken, sondern das Positive in den Fokus rücken. Auch in den letzten beiden Wochen haben Menschen unser Projekt finanziell unterstützt, teilweise auch mit größeren Geldbeträgen.

Unabhängig von der Spendenhöhe danken wir allen ganz herzlich für ihre finanzielle Unterstützung und freuen uns sehr über dieses Engagement für unsere Arbeit.

Übrigens haben wir auch eine Werkzeugspende (Spaten, Schippe, Kreuzhacke, Rechen, Astscheren, Rosenschere, etc.) bekommen, einschließlich eines gebrauchten Rasenmähers. Damit ist der Grundstein für erste Aktionen, die im Juni starten werden, bereits gelegt. Auch dafür ganz herzlichen Dank! Ihnen und Euch allen schöne Pfingsten und bis bald.

Viele Grüße

Sabine Nickel & Markus Neumann

Lesen

Es geht voran :)

Die zweite Woche unseres Crowdfunding-Projektes neigt sich dem Ende entgegen, und knapp 30% des angestrebten Spendenvolumens sind finanziert. Wir wiederholen uns an dieser Stelle sehr gerne: ganz, ganz herzlichen Dank für Eure/Ihre Unterstützung!

WAPFL ist für uns ein Projekt, das uns richtig am Herzen liegt, deshalb dürft Ihr Euch darauf verlassen, dass wir uns WIRKLICH über jede eingehende Spende richtig freuen.

Doch wie geht es weiter?

Noch sind 73 Tage Zeit, in denen wir um weitere Unterstützung werben dürfen. Danach entscheidet sich, ob wir mit unserer Crowdfunding-Kampagne Erfolg hatten oder nicht. Falls ja, gehen wir zeitnah daran, uns um erste Bestellungen von hochstämmigen Apfelbäumen zu kümmern.

Aber klar, wir müssen auch noch ein paar Werkzeuge wie z.B. Spaten, Kreuzhacken, Schippen und andere Dinge kaufen, um die Jungbäume zu pflanzen und gegen Wildverbiss zu schützen.

Dazu zählen vor allem Pflanzpfähle und Hasendraht. Wurzeln von Jungbäumen müssen aber zwingend auch im Erdreich geschützt werden, andernfalls bereiten sie den wurzelfressenden Wühlmäusen ein unerwartetes Festmahl.

Dazu fertigen wir Pflanzkörbe aus Hasendraht an, die zwar über die Jahre im Erdreich verwittern (das sollen sie auch), die Wurzeln aber bis dahin zuverlässig schützen. Der Herbst und Frühwinter ist Pflanzzeit, d.h. die neu gesetzten Bäume können den dann hoffentlich fallenden Niederschlag nutzen, um im Erdreich Feinwurzeln auszubilden.

Im darauffolgenden Frühjahr treiben sie – wenn alles gut geht - aus. Im Spätwinter müssen wir auch die Vorbereitungen für die Blühflächen des kommenden Jahres treffen. Dazu muss der Boden vorbereitet und entsprechend eingesät werden.

Probeweise fangen wir in Kürze damit an, die erste kleine Fläche mit Bienenweidepflanzen einzusäen (eine Packung „einjähriges“ Saatgut für bis zu 100m² wurde uns gespendet). Man kann dies auch noch im Juni tun und bietet wildlebenden Insekten damit in den späten, blütenarmen Monaten (August/September/Oktober) noch Anflugpunkte, um Pollen und etwas Nektar zu sammeln.

Unser Ziel für die kommenden Jahre ist es jedoch, Saatgut auszubringen, aus dem mehrjährig blühende Bienenweidepflanzen entstehen. Diese säen sich bis zu einer Dauer von etwa 5 Jahren nach dem Abblühen selbst aus, danach muss man das Saatgut ersetzen.

Was passiert, wenn wir das Finanzierungsziel nicht erreichen?

In diesem Fall werden alle Spenderinnen und Spender ihr Geld automatisch zurückerhalten. Den von der VR Bank HessenLand eG aufgesattelten Betrag dürfen wir dagegen behalten. Dieses Geld steht also sicher für das Projekt zur Verfügung. Egal wie es auch immer läuft: WAPFL wird fortgesetzt - sollte das Crowdfunding scheitern, dann eben erstmal auf „kleiner Flamme“, bis sich eine neue Perspektive ergibt.

Momentan sieht es aber nicht danach aus, dass wir uns über einen „Plan B“ detaillierte Gedanken machen müssen. Und das stimmt uns sehr positiv. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Euch ein schönes und frühsommerliches Wochenende, viele Grüße aus Ziegenhain

Sabine Nickel & Markus Neumann

Lesen

Die erste Woche...

...ist fast vorbei, und wir freuen uns über die neu hinzugekommenen Fans der Projektes und über den Eingang von Spenden. Ganz herzlichen Dank dafür!

Zwischenzeitlich laufen die Vorbereitungen zur Umsetzung von WAPFL natürlich weiter. Es werden Kontakte geknüpft und Termine vereinbart, um gemeinsame Vorhaben mit Menschen und externen Interessengruppen zu vereinbaren, die viel Wissen und Erfahrung in unser Projekt einfließen lassen können und bereit sind, dies auch zu tun.

Wir sehen es auch als eine unserer zentralen Aufgaben an, WAPFL nicht in stiller Zurückgezogenheit, sondern in möglichst vielen Kooperationen mit Vereinen, Interessengruppen, Einzelpersonen etc. außerhalb von bestehenden professionellen Hilfesystemen zu verankern. Der Anfang dazu ist jedenfalls gemacht.

Ihnen und Euch allen ein schönes Wochenende und viele Grüße aus Ziegenhain

Sabine Nickel & Markus Neumann

Lesen

Hurra, 50 Fans!

Heute, am Montagmorgen haben wird die magische Zahl der für unser Projekt so wichtigen 50 Fans erreicht. Ab jetzt befinden wir uns in der Finanzierungsphase in der es gilt, Spenden für die Umsetzung unserer Vorhaben zu sammeln.

Mit großer Spannung blicken wir auf die kommenden Wochen und freuen uns sehr, dass die Fans unseres Projekts diesen Schritt ermöglicht haben.

Wir danken Euch sehr!

Viele Grüße
Sabine Nickel & Markus Neumann

Lesen

Freitag :)

Es ist Freitag und unser Crowdfunding-Projekt wirbt jetzt seit Dienstagvormittag um Fans. Dabei ist es sehr schön zu sehen, dass wir schon viele Menschen gewinnen konnten und nicht mehr allzu viele Unterstützer fehlen, bis wir den zweiten Abschnitt angehen können.

Ebenso schön ist es, dass die Unterstützung nicht nur aus dem engsten Umkreis der Schwalm, sondern auch aus anderen Gemeinden und Landkreisen kommt. Da sind Menschen aus den Bereichen Marburg-Biedenkopf, dem nordöstlichen Schwalm-Eder-Kreis, den Landkreisen Kassel, Hersfeld-Rotenburg und einiges mehr vertreten.

Wir finden es wirklich toll, dass Ihr das macht! Und kurz vor dem Wochenende erneut ein dickes Dankeschön für alle, die sich die Mühe gemacht haben, sich für unser Projekt als Fan anzumelden. Denn ohne Euch könnten wir uns noch so abstrampeln – rauskommen täte dabei nichts.

Wir wünschen Euch allen ein sonniges Wochenende, das diesmal hoffentlich ein wenig mehr an Frühling erinnert, als es die zurückliegenden Wochen taten.

Viele Grüße aus Ziegenhain
Sabine Nickel und Markus Neumann

Lesen

Die ersten 24 Stunden

Es ist Mittwochmorgen und die Fan-Werbung für unser Crowdfunding läuft seit etwa 24 Stunden. In dieser Zeit haben uns 22 Menschen durch ihre Anmeldung ihr Interesse an unserem Projekt signalisiert.

WOW! Jedem neuen Fan ganz herzlichen Dank dafür! Wir freuen uns riesig über die Aufmerksamkeit für unser Projekt und die damit verbundene Unterstützung, zum Crowdfunding zugelassen zu werden.

Gerne dürft Ihr/Sie unsere Nachrichten auch teilen. Uns fehlen momentan noch 28 Fans, aber die Chancen stehen gut, auch diese Hürde zu nehmen.

Viele Grüße aus Ziegenhain
Markus Neumann & Sabine Nickel

PS: das Bild habe ich gestern an der blühenden Schlehen-Hecke auf unserer WAPFL-Wiese aus etwa 5 Metern Entfernung mit einem 50fachen optischen Zoom geschossen. Es ist leider nicht ganz scharf, zeigt aber trotzdem deutlich, dass sich auch Insekten für unser Projekt interessieren :)

Lesen

Wir starten unser Crowdfunding-Projekt

Endlich, es ist soweit. In den letzten Wochen und Monaten gab es bei der Vorbereitung unseres Projektes „WAPFL“ unglaublich viel zu tun. Die Idee dazu ist im Frühjahr 2020 entstanden. Anschließend haben wir eine Konzeption erstellt und diese unseren internen Gremien vorgestellt, die die Projekt-Idee unterstützen oder auch hätten ablehnen können. Doch insgesamt war das Feedback sehr positiv, so dass diese Hürden leicht zu nehmen waren.

Doch wie bietet man ein besonderes Teilhabeprojekt mit viel Platzbedarf für benachteiligte Menschen an, ohne über ein entsprechendes Grundstück zu verfügen? Klar war, wir redeten über mehrere tausend Quadratmeter landwirtschaftlicher Fläche, die für unsere Vorhaben – nämlich eine Streuobstwiese anzulegen und viele zusätzliche Naturschutz-Maßnahmen durchzuführen – geeignet sein musste. Kaufen kam leider nicht in Frage – viel zu teuer.

So kam es zu der Überlegung, bei den Verwaltungen der umliegenden Gemeinden nachzufragen, ob dort etwas Geeignetes vorhanden wäre. Die erste Anfrage ging an die Gemeinde Frielendorf. Wir waren ehrlich überrascht, mit welchem Wohlwollen und wieviel Unterstützung man uns dort entgegengetreten ist. Am 27.8.20 fand dann auch eine gemeinsame Besichtigung der uns von der Gemeindeverwaltung vorgeschlagenen Grundstücke statt. Unsere Wahl fiel letztlich auf ein mit Feldgehölzen umwachsenes Wiesengrundstück in der Gemarkung Frielendorf-Verna, das uns von Anfang an begeisterte.

Mit einer Gesamtgröße von 9.223 m² bietet es viel Platz für alle unsere Vorhaben. Zwischenzeitlich haben wir einen Pachtvertrag über zunächst 25 Jahre abgeschlossen. Was wir jetzt brauchen sind hochstämmige Apfelbäume alter Sorten, Saatgut für Bienenweide-Blühflächen und viele Werkzeuge. Und wir reden hier von richtig vielen Bäumen. Doch wie soll man so etwas bezahlen? In sozialen Einrichtungen gibt es keine Rücklagen, aus denen neue Projekte finanziert werden können. Das hängt insbesondere damit zusammen, dass gemeinnützige Vereine wie wir keine wirtschaftlichen Gewinne machen dürfen.

Daher bleibt nur die Möglichkeit, langwierige und oft überaus bürokratische Förderanträge zu stellen – oder die Öffentlichkeit um Unterstützung zu bitten. Zudem haben Förderanträge häufig den Nachteil, dass sie exakt vorschreiben, was, wie, wann, wo und in welchem Zeitraum zu machen ist. Das sind Vorgaben, die man mit Menschen mit psychischen Erkrankungen nur sehr schwer erfüllen kann.

Wir haben uns deshalb zunächst für das Crowdfunding der VR Bank HessenLand eG entschieden. Denn das, was wir im Projekt mit den benachteiligten Menschen tun, wird nicht unser Eigentum, sondern geht in den direkten Nutzen der Allgemeinheit über und bleibt öffentlicher Grundbesitz.

Wozu also das Ganze? Wir möchten dazu beitragen, dass unsere Natur und Umwelt hier vor Ort ein kleines bisschen besser wird. Davon profitieren wir letztlich alle – auch die Menschen mit Benachteiligung, die ohne dieses Projekt keine Chance hätte, die Natur und ihre Zusammenhänge zu erfahren und zu erleben. Daher freuen wir uns, dass es heute mit der Unterstützer-Werbung für unser Projekt auf dem Crowdfunding-Portal der VR Bank HessenLand eG endlich losgeht.

Und deshalb nochmals: ganz herzlichen Dank für jede Unterstützung :-)

Sabine Nickel und Markus Neumann

Lesen