PROJEKT 2019: Bienenwachs für Qualitätshonig

Imkerverein Nüsttal e.V.

Projekt erfolgreich
855 € von 750 €
52 Unterstützer
114 Prozent

Über das Projekt

Wir, die Imker des Imkervereins Nüsttal, möchten die Bienenwachs-Umarbeitung nicht mehr in fremde Hände geben: durch die Anschaffung einer Mittelwandgussform wollen wir etwas gegen die Wachsverfälschungen unternehmen und nur noch eigens hergestelltes Bienenwachs verwenden. Dadurch können die Bienen gesund aufwachsen und der Honig unbeschadet in den Waben eingelagert werden.

Finanzierungszeitraum:
28.05.2019 - 26.08.2019
Realisierungszeitraum:
September 2019
Worum geht es in diesem Projekt?

Ein Vortrag des Beraters Christian Dreher vom Bieneninstitut Kirchhain hat bei uns im Imkerverein Nüsttal zu einem Umdenken geführt: wir Imker müssen unser Bienenwachs selber aufbereiten. Hintergrund sind die Bienenwachsverfälschungen, die auch mittlerweile Medial in aller Munde sind. Wichtig zu wissen ist, dass in dem Wachs nicht nur die neuen Bienen aufgezogen werden, sondern auch der Honig eingelagert wird.
Damit wir unser eigenes Bienenwachs umarbeiten können und daraus wieder sogenannte Mittelwände für die Bienen herstellen können, benötigen wir eine Mittelwandgussform. Diese funktioniert ähnlich wie ein Waffeleisen, muss allerdings anstatt zu erhitzen das heiße Bienenwachs herunterkühlen. Die Anschaffung einer solchen Gussform ist Ziel des Projekts.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel ist es, eine Mittelwandgussform für den Verein anzuschaffen und die Imker des Vereins darin zu schulen, eigene Mittelwände herzustellen.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Hintergrund ist, dass immer mehr käuflich zu erwerbendes Bienenwachs in Form von Mittelwänden von Händlern mit Paraffin bzw. Stearin gestreckt wird. Dadurch kann es von den Händlern günstiger angeboten werden. Es ist für den Imker ohne teure Analysen schwer abzuschätzen, ob das ihm vorliegende Bienenwachs Verfälschungen aufweist oder nicht.
Die einzige Möglichkeit für die Imker besteht darin, nur noch das Bienenwachs aus den eigenen Bienenvölkern zu nutzen und selbst umzuarbeiten.
Da jedoch eine Mittelwandgussform sehr teuer in der Anschaffung ist, schrecken viele Imker vor der Investition zurück. Der Imkerverein Nüsttal möchte den Imkern die Möglichkeit geben, eigene Mittelwände herzustellen.
Wenn die Imker nur noch mit ihrem eigenen Wachs arbeiten, kommt das den Bienen zu Gute, da unverfälschtes Wachs die korrekten Eigenschaften für die Bienenaufzucht hat. Auch die Konsumenten des Honigs haben etwas davon: sie können sicher sein, dass der Honig in unverfälschtem Wachs eingelagert wurde.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung wird der Imkerverein Nüsttal eine Mittelwandgussform (siehe Bilder) anschaffen und die interessierten Imker darauf schulen, sie zu benutzen.

Wer steht hinter dem Projekt?
Imkerverein Nüsttal e.V.

Hinter dem Projekt steht der Imkerverein Nüsttal e.V. Der Verein wurde 1934 gegründet und zählt mittlerweile 35 Mitglieder. Mit dem Projekt „Probeimkern“ am Lehrbienenstand in Silges ist der Verein sehr engagiert darin, den Imkernachwuchs heranzuziehen und zu fördern, damit es in unserer Natur auch weiterhin summt.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Fan werden
Impressum / Kontakt

Imkerverein Nüsttal e.V.
Stefan Schiffhauer
Riedweg 4
36167 Nüsttal
Deutschland

Project-ID: 11453