WIR ERWECKEN Geschichte aus dem Dornröschenschlaf

Die Wirtschaftsfrauen e.V.

Wir erwecken aus über 100-jährigem Dornröschenschlaf Unternehmergeschichte und alte Handwerkskunst in der Oberlausitz mit der Sanierung der Erbgrabanlage (1843 - 1956) der Industriellenfamilie Bulnheim.
1.089 € Unterstützung durch Ihre Bank!
Projekt erfolgreich
8.833 € von 7.930 €
46 Unterstützer
111 Prozent

Über das Projekt

Wir möchten ein Kleinod wieder erwecken: Die Grabanlage der Industriellenfamilie Bulnheim als Zeitzeugnis der Bautzener Geschichte und des Kunstschmiedehandwerks des ausgehenden 19. Jh.
Nach der umfassend Restaurierung der Anlage wird sie auf dem Taucherfriedhof zu Bautzen ein Ort zum Verweilen sein. Eintauchen kann man dann in die recherchierte Familiengeschichte mittels QR-Code. Und wir wollen herausfinden, welche Rolle damals die Frauen inne hatten.

Finanzierungszeitraum:
07.06.2021 - 31.07.2021
Realisierungszeitraum:
Ende 2021
Worum geht es in diesem Projekt?

Es ist die Leidenschaft zur Handwerkskunst des Kunstschmiedes und zu der noch verborgenen Geschichte, die uns zu diesem Projekt bewegt.

Wir möchten:

  • die Grabanlage der Familie Bulnheim grundhaft sanieren
  • die Geschichte dieser Unternehmerfamilie aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert recherchieren
  • die Rolle der Frau in den Gründerjahren und in der Hochindustrialisierungszeit anhand der weiblichen Familienmitglieder der Familie Bulnheim beschreiben


Wir haben den Anspruch, all diese Informationen der Öffentlichkeit leicht zugänglich machen.

Wir wissen bereits:
Familie Bulnheim besaß einen renommierten Betrieb für Feinstahlbau. Sie hielten Patente inne und es scheint, dass sie über die Grenzen Europas ihre Kunden bedienten. Kurz nach dem Ende des 2. Weltkrieges ging das Unternehmen in den VEB Förderanlage in Bautzen über. Heute wird diese Betrieb durch die AFT Förderanlagen Bautzen GmbH & Co. KG fortgeführt.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist

  • Grabstätte der Familie Bulnheim umfassend zu restaurieren
  • die recherchierte Familiengeschichte interessierten Besuchern und Geschichtsfreunden zugängig zu machen.


Die Projektinitiatoren werden

  • mit Unterstützung desArchivverbund die Geschichte der Familie Bulnheim in dem Wirkungszeitraum von 1884 bis 1956 recherchieren
  • die erworbenen Kenntnisse und Fakten auf der Homepage der Gedenkstein Online GmbH veröffentlichen

In unmittelbarer Nähe des Grabes wird es eine Ankerplatte geben, auf der der QR-Code für jeden Besucher frei zugänglich ist. Über diesen kann direkt vor Ort auf die Informationen zugegriffen werden.


Mit diesem Projekt leisten wir einen Beitrag zum Erhalt unserer Geschichte. Wir schaffen einen realen Ort der Inspiration und bringen gleichzeitig die Informationen in die digitale Welt.


Wir richten uns an

  • all jene, die traditionelle Handwerkskunst und regionale Geschichten der Oberlausitz lebendig erleben wollen.
Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Wir erwecken, wir bringen zusammen - Tradition und Moderne, Geschichte und Gegenwart, Jung und Alt.

Sie und wir - gemeinsam können wir mit diesem Projekt ein kulturgeschichtliches Denkmal aus dem Dornröschenschlaf erwecken:

  • das einzige historisch kunstgeschmiedete Kreuz auf dem Taucherfriedhof zu Bautzen


Das handwerkliche Können
braucht es neben den Finanzen dazu auch. Und noch gibt es die Handwerker, die als Kunstschmiede solch ein Projekt realisieren können. Direkt in unserer Region.

Wie lebte und wirkte man vor 150 Jahren?
Zeitzeugen zur Geschichte der bürgerlichen Lebenskultur unserer Stadt im endenden 19. Jahrhundert und beginnenden 20. Jahrhunderts werden immer seltener. Es braucht Brücken, die dieses Wissen für zukünftigen Generationen verfügbar macht.

Mit diesem Projekt leisten wir einen Beitrag

  • zum Erhalt unserer Geschichte
  • und stärken bürgerliches Engagement.


Wir zeigen auf, dass man Dinge auch tun kann, die uneigennützig für einen selbst sind, aber einen enormen Mehrwert für die Gesellschaft bringen.

Mit dem Projekt „WIR ERWECKEN“

  • wollen wir nicht nur die Geschichte der Familie Bulnheim,
  • sondern auch die Neugierde der jungen Generation an Geschichte und ihren Geschichten wiedererwecken.


Denn auf dem Bautzener Taucherfriedhof liegen bedeutende Persönlichkeiten begraben, deren Geschichte(n) nicht in Vergessenheit geraten dürfen.


Helfen Sie uns dabei!

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Spendensumme fließt vollständig in

  • die grundhafte Grabsanierung, insbesondere in die Restaurierung des Kreuzes durch einen etablierten Restaurator der Region, die Sicherung und Befestigung des Grabsteines und , die Bepflanzung selbiger
  • das Aufstellen einer steinernen Bank
  • das Anbringen der Ankerplatte mit dem QR-Code
  • die Recherche der Familiengeschichte
  • die Erstellung eines ebooks zu Veröffentlichung der Ergebnisse
Wer steht hinter dem Projekt?
Die Wirtschaftsfrauen e.V.

Das Projekt „WIR ERWECKEN“ ist ein Herzensprojekt der Stadtführerfamilie Henke.

  • Stadtführerfamilie Henke


Seit über 10 Jahren ist Franziska Henke in 2. Generation Stadtführerin in Bautzen sowie Reiseleiterin in Sachsen. Sie verkörpert in ihren historisch gewandeten Stadtrundgängen die Persönlichkeit der Tuchhändlerin Teda. Im Beruflichen wie auch im Privaten steht Frau Henke für Wissensvermittlung.

Ihrer Eltern sind beide Stadtführer. Maria Henke, alias die Bautzner Türmerin, ist Botschafterin der Oberlausitz. Heinz Henke ist seit 1976 Stadtführer in Bautzen und als Buch-Autor bekannt.

Gemeinsam ist Familie Henke nicht nur eine gefestigte Größe in der Stadtführerszene Bautzens, sondern ebenfalls sehr mit der Geschichte ihrer Heimat vertraut.
Frau Henke sowie ihre Familie sind mit der Familie Bulnheim nicht familiär oder geschichtlich verbunden.


  • Die Wirtschaftsfrauen e.V.


Der gemeinnützige Verein ist Projektträger dieses Vorhabens.
Die Wirtschaftsfrauen übernehmen u.a. Verantwortung, für sich, ihre Unternehmen und nachfolgende Generationen. Ihr Handeln steht im Dienst dieser Verantwortung. Dabei unterstützen sie vor allem Projekte zur Gleichstellung von Frau und Mann im Bereich Wirtschaft.
Die Projektleitung liegt in den Händen von Franziska Henke, der Regionalkoordinatorin für Bautzen.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Fan werden
Impressum / Kontakt

Die Wirtschaftsfrauen e.V.
c/o Cornelia Heinz
Robinienstr. 19
01169 Dresden
Deutschland

www.wirtschaftsfrauen-sachsen.de
www.die-wirtschaftsfrauen.de
www.facebook.com/WirtschaftsFrau
www.linkedin.com/company/die-wirtschaftsfrauen

Vorstand
Cornelia Heinz | 1. Vorsitzende
Cordula Maria Grahl | 1. Stellvertreterin
Josefine Foltin | 2. Stellvertreterin

Amtsgericht Dresden VR 8982
Steuer-Nr: 203/141/20737

Project-ID: 16400