Villa Haar - Das Musical

Freundeskreis Kleines Theater Haar e.V.

VILLA HAAR schafft den Spagat zwischen Erinnerungskultur und Unterhaltung, ist lehrreich, ohne belehrend zu sein und schafft über das Genre Musical ein generationsübergreifendes Verständnis für die Historie des Nationalsozialismus.
1.080 € Unterstützung durch Ihre Bank!
15.985 € von 15.000 €
124 Unterstützer
106 Prozent

Über das Projekt

Geschichte muss an dem Ort erzählt werden, an dem sie passiert ist! 1912 wurde auf dem Gelände der Psychiatrie auch ein Theater gebaut, ein Refugium, dass den Mitarbeitenden als kultureller Ruckzugsort dienen sollte. Dieses ist der Ort, an dem wir als Kulturtreibende heute die Geschichte erzählen wollen, die so nicht stattgefunden hat, aber so hätte stattfinden können!

Finanzierungszeitraum:
18.08.2023 - 16.11.2023
Realisierungszeitraum:
Herbst 2023
Worum geht es in diesem Projekt?

Jeder Ort hat seine Geschichte – wenn die Geschichte allerdings die ist, die die „Nervenanstalt Eglfing-Haar“ hat, so muss diese auch immer wieder erzählt werden. Die Gedanken müssen bei den Menschen sein, die aufgrund der abscheulichen Vorgaben eines grausamen Regimes ihr Leben verloren haben. Wir haben die Aufgabe zu erinnern, Geschichte zu bewahren und für die Nachwelt so zu erzählen, dass nichts vergessen, aber vor allem hingehört wird.

Zum Inhalt:
Als Emma von Blumberg 2018 mit 88 Jahren Dr. Sarah Wülfing trifft, ahnen beide noch nicht, dass sie schicksalhaft seit den 1943er Jahren verbunden sind; zumal Dr. Wülfing mit ihren 51 Jahren das Sterben in den ehemaligen Hungerhäusern der damaligen Heil- und Pflegeanstalt Haar unter Leitung des ärztlichen Direktor Dr. Pfanngiesser (Pfannmüller) nur schemenhaft aus Erzählungen erinnert. Emma allerdings erinnert sich traumatisch an diese Zeiten, den Tod ihrer kleinen Freunde, die bizarren, grotesken Taten jener „4. Wahnsinnigen“ Pfleger, die sich unter Anleitung von Marie Gwandl, einer verantwortlichen Krankenschwester, dem Regime anbiederten, glücklich an die große Liebe und ihren Ehemann Falk von Blumberg und ihr gemeinsames Überleben.
Die tödlichen Verblendungen jener Zeit spiegeln und dokumentieren sich auch in den Aktionen und dem Ansinnen von Generalfeldmarschall d. Wehrmacht Werner v. Blumberg, dem Vater von Falk und Generalleutnant d. Luftwaffe Theodor v. Harmsdorf, dem Vater von Emma. Diese beiden Väter stehen zusammen mit Dr. Herrmann Pfanngiesser stellvertretend verantwortlich für die Machenschaften des Dritten Reichs und ganz private, familiäre Korruption und Denunzierung.
Dass der Wahnsinn auch komische Momente produziert, ist keine neue Erkenntnis und so bleibt einem das Lachen förmlich im Halse stecken; eine wichtige Ingredienz des verarbeitenden Erinnerns, das es möglich macht, die dramatischen Realitäten jener Zeit im Hungerhaus als Musical zu erleben. Der Trost liegt im Morgen jeder Zeit und wird in unserem Heute zu einer befreienden Tatsache, in anderen Worten, das Grau kennt den Sonnenstrahl der Rettung. Die Tränen der Verzweiflung, die Traurigkeit des trostlosen Augenblicks wecken den unbedingten Willen zu Überleben.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

VILLA HAAR kreiert ein Geschichtsmusical, dass die Krankenmorde in der Psychiatrie Haar-Eglfing zum Inhalt hat. Es stärkt die Erinnerungskultur an dem Ort, an dem die Geschichte passiert ist. Gleichzeitig thematisiert es einen überregionalen Kontext. Krankenmorde haben zwischen 1940 und 1945 an allen psychiatrischen Anstalten im Dritten Reich stattgefunden.

Das Musical wendet sich an alle Menschen, die

- sich auf gute Weise mit schweren historischen Kontexten auseinandersetzen wollen
- die an gut gemachten Musicals und Musiktheater interessiert sind
- an Schulen, die sich mit dem Thema "Drittes Reich" auseinandersetzen und ihre Schülerinnen und Schüler auf besondere Weise erreichen wollen.
- sich unterhalten lassen wollen

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Wir Macher der VILLA HAAR sind uns dabei zu jeder Zeit unserer Verantwortung bewusst. Der Respekt vor den gequälten und getöteten Menschen war und ist zu jeder Zeit unsere Prämisse!
Wir wollen mit VILLA HAAR erinnern, mahnen und den Opfern ein Denkmal setzen, dieses alles in einer zeitgemäßen Form, die aufhorchen lässt!

Ein solches Projekt ist nicht unter kommerziellen Aspekten zu betrachten. Es braucht Unterstützung, um realisiert zu werden!

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld werden die Kosten der Vorproduktion unterstützt. Kosten für Bühnenbild, Gewand, Musik, Gagen, Technik und den kreativen Prozess können, da es sich nicht um ein kommerzielles Thema handelt, über weitere Unterstützung finanziert werden.

Wer steht hinter dem Projekt?
Freundeskreis Kleines Theater Haar e.V.

Freundeskreis Kleines Theater Haar e.V.
Arbeitsgemeinschaft für Kultur und Gesellschaft e.V.
kbo-Sozialpsychiatrisches Zentrum gGmbH

Weitersagen und merken

Teilen Sie dieses Projekt mit Freunden, Verwandten und Bekannten. Damit leisten Sie neben Ihrer finanziellen Unterstützung einen wichtigen Beitrag zum Erfolg.

Wenn Sie das Projekt auf Ihrer eigenen Website einbinden und bewerben möchten, nutzen Sie einfach den angezeigten Code, der über das Link-Symbol bereitgestellt wird.

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Freundeskreis Kleines Theater Haar e.V.
Ines Heukäufer
Casinostraße 6
85540 Haar
Deutschland

Project-ID: 22731