Nothilfe für ukrainische Flüchtlinge in Delmenhorst

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Delmenhorst e.V.

Das Schicksal der Menschen in der Ukraine geht uns allen sehr nahe. Gemeinsam möchten wir mit unseren Partnern Spendengelder für Menschen sammeln, die aus der Ukraine zu uns nach Delmenhorst und Ganderkesee flüchten.
6.076 € Unterstützung durch Ihre Bank!
29.403 € finanziert
22 Tage
105 Unterstützer
Alles zählt! Dieses Projekt erhält alle eingenommenen Mittel ab dem ersten Euro!

Über das Projekt

Wir unterstützen die Initiative des Delmenhorster Kreisblatts und möchten gemeinsam Spendengelder für Menschen sammeln, die aus der Ukraine zu uns nach Delmenhorst und Ganderkesee geflüchtet sind.

Finanzierungszeitraum:
23.03.2022 - 20.06.2022
Realisierungszeitraum:
Zeitnahe Verwendung
Worum geht es in diesem Projekt?

Die Situation in der Ukraine bewegt Menschen auf der ganzen Welt - so auch uns in Delmenhorst und Ganderkesee. Mehrere Delmenhorster Organisationen und Unternehmen haben sich unter der Initiative des Delmenhorster Kreisblattes zusammengeschlossen, um konkrete Hilfe für die Geflüchteten hier vor Ort zu organisieren. Helfen auch Sie mit Ihrer Spende!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Spendengelder werden verwendet, um die Menschen, die aus der Ukraine fliehen, hier vor Ort zu versorgen. Dies sind bisher überwiegend Frauen mit ihren Kindern, aber auch alte Menschen.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Ganz nach dem Motto "Viele schaffen mehr" wollen wir gemeinsam die Situation der Flüchtlinge aus der Ukraine hier vor Ort verbessern. Jede Einzelspende bis 100 Euro verdoppeln die Volksbank Delmenhorst Schierbrok und die StadtWerkegruppe Delmenhorst bis zu einem maximalen Gesamt-Co-Funding-Betrag in Höhe von 10.000 Euro!

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Spendengelder werden verwendet, um die Menschen, die zu uns aus der Ukraine fliehen, hier vor Ort bedarfsgerecht und unkompliziert zu versorgen. Mit unserer praktischer Hilfe sollen sich alle in dieser schweren Zeit möglichst schnell hier in Delmenhorst zurechtfinden. Einige Beispiele sind:

Im DRK-Gesprächstreff finden ukrainische Familie ein festes Angebot, um sich untereinander kennenzulernen und zu helfen. Hier geht es darum, einfach mal zu reden und Informationen zu teilen. Die Kinder können in der Zeit basteln, malen und spielerisch Deutsch lernen. Aus diesen Kontakten entwickeln sich dann nach Bedarf weitere Angebote, wie z.B. Ausflüge.

In einer medizinischen Flüchtlingssprechstunde helfen Ärzte, sich in unserem Gesundheitssystem zurechtzufinden. Es werden erste Arztgespräche geführt und über das vorhandene Netzwerk bei der Suche nach einem Hausarzt hier vor Ort geholfen. Wo ein spezieller Bedarf festgestellt wird, wird auch sofort unterstützt: Zum Beispiel, wenn jemand eine Trauma-Therapie benötigt oder medizinische Hilfsmittel wie Rollstühle etc. gebraucht werden.

In Zusammenarbeit mit der VHS werden Deutschkurse für alle Altersgruppen angeboten. Dabei sollen Lehrkräfte, die neben Deutsch auch Russisch sprechen, den Einstieg in die neue Sprache erleichtern. Für den Unterricht, der auch schulbegleitend stattfindet, werden u.a. noch digitale Lehrmittel benötigt.

Im Fall einer Überfinanzierung kommen die Gelder der allgemeinen Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes KV Delmenhorst zugute.

Wer steht hinter dem Projekt?
Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Delmenhorst e.V.

Hinter diesem Projekt steht eine ganze Gruppe engagierter Institutionen, lokaler Unternehmen und hilfsbereiter Einzelpersonen: Das Deutsche Rote Kreuz KV Delmenhorst koordiniert die praktische Hilfe als Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, zu der auch die AWO, die Caritas, der Paritätische Wohlfahrtsverband sowie die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland gehören. Initiator und Ideengeber der Spendenaktion ist das Delmenhorster Kreisblatt. Die Volksbank Delmenhorst Schierbrok und die StadtWerkegruppe Delmenhorst stellen die Crowdfundingplattform zur Verfügung und unterstützen durch ihr Co-Funding.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Delmenhorst e.V.
Heinz-Gerd Lenssen
Schulstraße 17
27749 Delmenhorst
Deutschland

UST-ID oder Steuernummer:
Vereinsregister Amtsgericht Oldenburg Registernummer VR 140026
Vorstand: Heinz-Gerd Lenssen, Nicole Zakrzewski, Jürgen Waßer,
Saliha Dilek Peter
Geschäftsführer: Michael Pleus
Bildmaterial: www.drk.de (jfmueller, zelck)

Project-ID: 18554