Ein Stationäres Hospiz in Ingelheim - für den Kreis Mainz-Bingen!

Hospizgruppe Ingelheim e.V.

Helfen und begleiten Sie uns auf dem Weg zur Errichtung eines "Stationären Hospiz" in Ingelheim!
1.629 € Unterstützung durch Ihre Bank!
8.143 € von 100.000 €
74 Tage
12 Unterstützer
8 Prozent

Über das Projekt

In Würde und Geborgenheit leben bis zuletzt!

Wir haben das große und greifbar gewordene Ziel vor Augen, in Ingelheim ein Stationäres Hospiz zu errichten! Dieses Hospiz wäre das erste und bisher einzige Hospiz für den Landkreis Mainz-Bingen, und es wird dringend gebraucht!

www.stationaeres-hospiz.de

Finanzierungszeitraum:
06.10.2021 - 31.12.2021
Realisierungszeitraum:
Sommer/Herbst 2023
Worum geht es in diesem Projekt?

Ein Sterben zu Hause wünschen sich die meisten Menschen. Aber irgendwann kann eine Krankheits-/Sterbesituation an ihre Grenzen kommen: Und dann ist ein Stationäres Hospiz genau der richtige Ort, an dem ein schwerstkranker Mensch in Würde weiterleben kann. Die Erhaltung von Lebensqualität, die Wünsche und Bedürfnisse der Kranken sind hier oberste Handlungsmaxime.
Es ist wichtig, dass die Angehörigen weiterhin jederzeit bei dem oder der Sterbenden sein können. Und es ist so erleichternd, dass alle Beteiligten von vielen Alltagssorgen entlastet werden können, nicht zuletzt auch finanziell.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Im Stationären Hospiz können Schwerstkranke mit begrenzter Lebenserwartung und sterbende Menschen rund um die Uhr gepflegt werden. Sie werden fürsorglich palliativmedizinisch von Fachkräften betreut; eine umsichtige und liebevolle Begleitung - natürlich auch der Angehörigen – ist zusätzlich durch ehrenamtliche Hospizhelferinnen und -helfer gewährleistet.
Die allgemeinärztliche Betreuung wird durch die eigenen Hausärzte aufrechterhalten.
Der Aufenthalt ist für die Bewohnerinnen und Bewohner kostenfrei. Selbstverständlich ist das Hospiz offen für alle Nationalitäten und Konfessionen.
Das einzig Sichere in unserem Leben ist, dass wir alle eines Tages sterben werden. Daran können wir nichts ändern, aber wir können gemeinsam das WIE gestalten!

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Unser geplantes Stationäre Hospiz ist eine überfällige und nötige Antwort auf den gesellschaftlich stetig steigenden Bedarf einer hospizlichen und aber eben auch einer möglichen stationären Versorgung am Lebensende:
Menschen erreichen ein immer höheres Lebensalter, immer mehr Menschen leben allein. Angehörige sind unter Umständen nicht vorhanden, wohnen weit weg oder sind auch einfach nicht (mehr) in der Lage, die häusliche Versorgung und Pflege eines/einer Schwerstkranken zu leisten.
Die Landeshauptstadt Mainz verfügt lediglich über ein Hospiz mit 8 Betten, und für den Landkreis Mainz-Bingen wäre das Hospiz in Ingelheim das erste und bisher einzige. Es wird dringend benötigt!
Unser Hospiz wird aufgrund seiner Lage in Ingelheim-Nord gut mit Bahn, Bus, Auto und auch der Fähre sehr gut erreichbar sein. Es wird in der Nähe vom Rhein gebaut werden; das Terrain ist ohne Steigungen und ideal für kleine Spaziergänge, auch mit Rollator oder Rollstuhl; es gibt eine recht gute Infrastruktur mit kleinen Geschäften, Supermärkten, Restaurants, Eis-Café und Imbiss-Angeboten.
Die Caritas- Altenhilfe St. Martin wird das geplante Hospiz betreiben; seit vielen Jahren führt sie bereits mit bester Reputation das Christophorus-Hospiz in der Landeshauptstadt Mainz.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld der Crowfunding Aktion fließt uneingeschränkt als Beitrag zu den Gesamtkosten für den Rohbau.
So kommen wir mit Ihrer Unterstützung Stein für Stein voran. Bei Gesamtkosten von rund 6 Millionen Euro hilft jeder, auch noch so kleiner Beitrag weiter!

Wer steht hinter dem Projekt?
Hospizgruppe Ingelheim e.V.

Die Hospizgruppe Ingelheim e.V. begleitet als ambulanter Hospizdienst seit mehr als 20 Jahren Schwerstkranke und Sterbende zu Hause oder auch im Pflegeheim. Darüber hinaus begleitet sie Trauernde in Einzelbegleitung oder aber auch im Rahmen eines regelmäßigen Trauercafés als Gruppenangebot. Einen weiteren wesentlichen Schwerpunkt stellt die ausführliche Beratung für das Erstellen einer Patientenverfügung dar. Seit 3 Jahren werden auch regelmäßig „Letzte-Hilfe-Kurse“ angeboten und durchgeführt (www.letztehilfe.info). Zusätzlich führt der Verein seit vielen Jahren erfolgreich Präventivprojekte in Grundschulen und weiterführenden Schulen durch („Hospiz macht Schule“ und „Endlich“). Der Hospizgruppe Ingelheim e.V. ist es wichtig, dass die vielfältigen Angebote für die Menschen und Institutionen, die diese nutzen und denen ein Einsatz zugute kommt, kostenfrei sind.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Fan werden
Impressum / Kontakt

Hospizgruppe Ingelheim e.V.
Dr. med. Maresa Biesterfeld
Bahnhofstraße 119
55218 Ingelheim
Deutschland

Telefon: 06132 / 714981
Fax: 06132 / 714982
Internet: www.hospiz-ingelheim.de

Project-ID: 16948