Damit die Göttin bleiben kann - Skulpturenweg Walberla

Kunst- und Kulturverein Kirchehrenbach e.V.

Damit die von uns ausgewählte Skulptur „FRIGG“ von Andrea Kreipe an ihrem idealen Standort verbleiben kann, streben wir den Ankauf dieses Kunstwerkes an.
4.146 € Unterstützung durch Ihre Bank!
9.800 € von 9.000 €
89 Unterstützer
108 Prozent

Über das Projekt

Mit dem Kauf und somit Verbleib des Kunstwerks mit Blick auf das Walberla zwischen „Steinerner Jungfrau“ und „Wiesenthauer Nadel“ möchten wir einen Beitrag leisten zur Förderung von Kultur im ländlichen Raum, speziell hier in unserer Heimatregion um die Ehrenbürg.

Finanzierungszeitraum:
12.06.2023 - 10.09.2023
Realisierungszeitraum:
Sommer 2023
Worum geht es in diesem Projekt?

Im September 2021 wurde vom KUNST- UND KULTURVEREIN KIRCHEHRENBACH der „SKULPTURENWEG WALBERLA“ eingerichtet. Zwischen Kirchehrenbach und Schlaifhausen stehen zehn Kunstwerke, die alle einen Bezug zum Walberla haben. Dies können historische, geologische, biologische, landwirtschaftliche oder literarische Aspekte sein. Die Skulpturen stehen hier für zwei Jahre, der Weg ist also eine Art „Open-Air-Galerie“.
Damit die von uns ausgewählte Skulptur „FRIGG“ von Andrea Kreipe an ihrem idealen Standort verbleiben kann, streben wir den Ankauf dieses Kunstwerkes für den KUNST- UND KULTURVEREIN KIRCHEHRENBACH an, dazu werden 9.000,00€ benötigt. Der Abschluss ist für Ende August 2023 vorgesehen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit dem Kauf und somit Verbleib des Kunstwerks mit Blick auf das Walberla zwischen „Steinerner Jungfrau“ und „Wiesenthauer Nadel“ möchten wir einen Beitrag leisten zur Förderung von Kultur im ländlichen Raum, speziell hier in unserer Heimatregion um die Ehrenbürg. Dies können Kunst- und Kulturinteressierte mit ihrer Spende unterstützen, gefördert von der VR BANK Bamberg-Forchheim eG.
Darüber hinaus ist geplant, Sagen zum Walberla in einer Kurzfassung (Die Steinerne Jungfrau / Fisch im Walberla / Nonnen auf der Ehrenbürg / Diverse Walburgasagen / Die Irrglocke etc.) zusammen zu stellen , die über einen QR-Code abgerufen werden können .
So richtet sich unser Projekt nicht nur an Kunstinteressierte, sondern auch an heimatkundlich Aufgeschlossene und an Bildungseinrichtungen wie z. B. Schulen.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Der Bronzeguss auf Travertinsockel von Andrea Kreipe soll erworben werden und somit am angestammten Standort verbleiben können. Es werden Führungen auf dem gesamten „SKULPTURENWEG WALBERLA“ angeboten, wo speziell auf Künstler, Kunstwerk und Bezug zum Walberla eingegangen wird. Bei FRIGG wird der Bogen noch etwas weiter gespannt werden können zur reichhaltigen Sagenwelt auf der Ehrenbürg.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Weiterentwicklung des Skulpturenweg Walberla - Kunst- und Kultur im ländlichen Raum

Wer steht hinter dem Projekt?
Kunst- und Kulturverein Kirchehrenbach e.V.

Hinter dem Projekt steht der Kunst- und Kulturverein Kirchehrenbach e. V.
Ansprechpartner:
Peter Neumeier, Schatzmeister
Georg Neutzner, 2. Vorsitzender
Schirmherr des Skulpturenweg Walberla ist der Landrat Dr. Hermann Ulm

Weitersagen und merken

Teilen Sie dieses Projekt mit Freunden, Verwandten und Bekannten. Damit leisten Sie neben Ihrer finanziellen Unterstützung einen wichtigen Beitrag zum Erfolg.

Wenn Sie das Projekt auf Ihrer eigenen Website einbinden und bewerben möchten, nutzen Sie einfach den angezeigten Code, der über das Link-Symbol bereitgestellt wird.

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Kunst- und Kulturverein Kirchehrenbach e.V.
Peter Neumeier
Am Ehrenbach 3
91356 Kirchehrenbach
Deutschland

1. Vorsitzender: Fritz Sponsel, 2. Vorsitzender: Georg Neutzner
Schatzmeister: Peter Neumeier, Schriftführer: Laurenz Kuhmann
Registergericht Bamberg, VR 200263, Finanzamt Erlangen St.-Nr.: 216/109/60771, Freistellungsbescheid v. 17.10.22

Project-ID: 22505