Stadtwerke und Volksbank: Schulgarten Tündern

Förderverein der Schule Tündern e.V.

Wir wünschen uns einen Schulgarten für die Schule Tündern. Vorgesehen ist eine Fläche gegenüber der Grundschule und neben dem Kindergarten. So ist eine gemeinsame Gestaltung und Nutzung des Gartens für alle Kinder möglich.
2.000 € Unterstützung durch Ihre Bank!
Projekt erfolgreich
5.362 € von 4.000 €
74 Unterstützer
134 Prozent

Über das Projekt

Wir erschaffen einen Schulgarten für kleine und große Kinder. Lernen mit Hand, Kopf und Herz gelingt am besten, wenn Kinder die Natur hautnah erleben - dabei helfen u.a. ein Barfußparcour, Grünes Klassenzimmer, Naschgarten, Nutzgarten etc. Die eigenen Sinne wahrnehmen und schärfen, die eigenen Produkte ernten und verarbeiten sind erste Erfahrungen und Gedanken für nachhaltiges und verantwortungsvolles Leben.

Finanzierungszeitraum:
16.02.2022 - 15.05.2022
Realisierungszeitraum:
Frühling/Sommer 2022
Worum geht es in diesem Projekt?

Für viele Kinder ist der Garten heute ein Ort zum Spielen und Toben. Oft eine Rasenfläche, die mit Spielgeräten ausgestattet ist, oftmals höchstens ein paar Pflanzen am Rand des Rasens. Ein Nutzgarten ist vielfach nicht mehr bekannt. Vielleicht noch durch einen Besuch bei den Großeltern, die noch einen Garten der herkömmlichen Art kultiviert haben.
Die Arbeit in und mit einem Garten ermöglicht Kindern eine vielfältige konkrete Auseinandersetzung mit der Natur, die sie in ihr tägliches Leben integrieren können. Dabei ist ein Wechselspiel aus bekannten Alltagserlebnissen (Wie sieht mein Essen aus? Wo kommt es her?) mit neuen sehr konkreten Erfahrungen zu verknüpfen (z.B. Aussaat, Wachstum und Ernte in Bezug auf die jahreszeitliche Entwicklung). Schaut man sich das Kerncurriculum des Faches Sachunterricht und den Erlass zur Bildung zur nachhaltigen Entwicklung an, kommen schnell Verbindungen und Einsatzmöglichkeiten eines Schulgartens in den Sinn.
Die Grundschule Tündern liegt nahe der Kreisstadt Hameln an einem schönen Weserbogen. Ein noch recht ländliches Umfeld, jedoch schon mit vielen Neubaugebieten gespicktes Dorf, ermöglicht den Kindern, die hier leben, noch vielfältige Auseinandersetzungen mit ihrem naturnahen Lebensumfeld. Gerade die ländliche Struktur und die Möglichkeiten, die Kinder hier finden sollten, hat uns auf die Idee gebracht, einen Schulgarten aufzubauen.
Dieser soll gemeinsam mit der Schule und dem Kindergarten des Dorfes geplant und umgesetzt werden. Wichtig ist allen Beteiligten, dass der Schulgarten später auch anderen Bildungseinrichtungen der Stadt zugänglich sein soll. Gemeinsam mit interessierten Menschen aus dem Dorf sowie mit den Landfrauen soll ein Garten errichtet werden, der eine vielfältige Auseinandersetzung mit der Natur ermöglicht.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Umwelterziehung
• natürliche Prozesse und Naturgesetze beobachten und respektieren
• Ökologisch verträgliche Gestaltung und Nutzung von Naturräumen planen
• Empathie durch Selbstwirksamkeit und Erleben anregen und verankern
Biodervisität
• Vielfältigkeit der Pflanzen- und Tierarten kennenlernen
• Aussaat, Anzucht und Pflege vers. Pflanzen
• Das Ökosystem Garten erleben und kennenlernen
• Tierische Lebensräume schaffen und ausbauen (z.B. Nistkästen, Ohrenkäferhäuser, Insektenhotels)
Nachhaltigkeitserziehung
• Nährstoffkreislauf (z.B. Kompostierung)
• Wasserkreislauf kennenlernen und Nutzung von Regenwasser zur Bewässerung von Pflanzen
• Ein- und mehrjährige Pflanzen
• Unterstützung des Schulfrühstücks durch eigene Erträge
Ökonomische Erziehung und Verbraucherbildung
• Bepflanzung eigener Lebensmittel planen, ausgestalten und umsetzen
• Ernährung als Baustein für die Gesundheit erkennen und bewerten können
• Transportwege und Umweltbelastung dadurch thematisieren
• Nachhaltige Konsumformen kennenlernen und schaffen

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Kinder brauchen direkte Erfahrungen in der Natur. Konkrete Erfahrungen haben einen direkten Einfluss auf spätere Entscheidungsprozesse. Wir möchten erreichen, dass unsere Kinder später wie selbstverständlich wertvoll mit Lebensmitteln umgehen können. Somit müssen sie auch die Chance bekommen zu erfahren, wie schwierig, komplex und mit wieviel Arbeit die Aussaat, Pflege und Ernte von Lebensmitteln auf der einen Seite verbunden ist, aber auch auf der anderen Seite wieviel Freude, Stolz und Zufriedenheit zu spüren ist.
Schule hat einen Bildungsauftrag auch in Sachen Nachhaltigkeit. Wir wollen Kinder lehren, bewusste Entscheidungen treffen zu können.
Die konkreten Erfahrungen im Schulgarten mit Boden, Tieren und Pflanzen, das Erleben mit allen Sinnen sollen den Kindern eine reichhaltige Möglichkeit zur Entwicklung ihrer persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten anbieten. Auch das Lernen aus eigenen Fehlern und Misserfolgen gehört hier wie selbstverständlich mit dazu.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wollen wir u.a. nutzen, um einen Zaun um das Gelände zu bauen. Auch die Gestaltung des Grünen Klassenzimmers benötigt finanzielle Unterstützung. Gartengeräte, Untersuchungsmaterial etc. müssen auch beschaffen werden. Die Liste der Möglichkeiten ist in einem Garten groß: Pflanzen, Saatgut, Regentonnen etc. sind notwendiges Equipment

Wer steht hinter dem Projekt?
Förderverein der Schule Tündern e.V.

sowie Frau Ahlswede-Meyer (Vorsitzende der Landfrauen), die Schule und der Kindergarten Tündern.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Förderverein der Schule Tündern e.V.
Anita Klemme
Im Stift 3
31789 Hameln
Deutschland

Project-ID: 18163