Hinweis: Jahreswechsel und Spendenquittungen

Bitte beachten Sie, dass Ihre Unterstützung den Projekten erst ca. 14 Tage nach erfolgreichem Abschluss der Finanzierung zufließt. Dieser Zeitpunkt kann bei aktuell laufenden Projekten auch im nächsten Jahr liegen. Gemäß dem Zuflussprinzip datiert die Spendenquittung, die Sie vom Projektstarter erhalten, in diesen Fällen auf das Jahr 2023.

Refugio München Kunstwerkstatt für geflüchtete Kinder und Jugendliche

Förderverein Refugio München e. V.

In der Kunstwerkstatt von Refugio München können geflüchtete Kinder und Jugendliche mit Hilfe von Kunst und Musik ihre traumatischen Erlebnisse verarbeiten. Die Gruppen bieten dazu einen geschützten Rahmen, in dem sie ihre Ängste überwinden können.
90 € Unterstützung durch Ihre Bank!
530 € von 6.300 €
31 Tage
11 Unterstützer
8 Prozent

Über das Projekt

Kinder mit Fluchterfahrung haben Schreckliches in ihren Heimatländern und auf der Flucht erlebt. Diese Erlebnisse und die quälenden Erinnerungen daran zu verarbeiten, ist eine große Herausforderung. Musik bietet die einzigartige Möglichkeit, sich in einer weltumspannenden Sprache auszudrücken, die eigene Geschichte zu erzählen und damit die Vergangenheit zu überwinden, dabei unterstützen professionelle Pädagog*innen

Finanzierungszeitraum:
17.10.2022 - 03.01.2023
Realisierungszeitraum:
Januar bis Dezember 2023
Worum geht es in diesem Projekt?

Fast alle Kinder mit Fluchterfahrung haben Schreckliches in ihren Heimatländern und auf der Flucht erlebt. Diese Erlebnisse und die quälenden Erinnerungen daran zu verarbeiten, ist eine große Herausforderung. Das Leben in einer isolierten, trostlosen Gemeinschaftsunterkunft und die Konfrontation mit einer fremden Sprache und Umgebung machen die Verarbeitung der Vergangenheit und Bewältigung der Gegenwart schwer. Die Kinder brauchen dazu Hilfe und einen geschützten Rahmen, in dem sie ihre Sorgen und Ängste mitteilen können und Zuwendung erfahren.

Kunst, ob Malen, Musik, Tanz, Fotografie oder Theater, bietet die einzigartige Möglichkeit, sich in einer weltumspannenden Sprache auszudrücken und die eigene Geschichte zu erzählen. Kindern mit Fluchterfahrung hilft sie, ihre „doppelte Sprachlosigkeit“ zu überwinden: neben der mangelnden Beherrschung der Sprache im fremden Land auch die Schwierigkeit, das Erlebte darzustellen.

Die Refugio Kunstwerkstatt bringt Kreativität und Phantasie an Orte, an denen man sie zunächst nicht vermuten würde: das Team aus Künstler*innnen, Musiker*innen, Ethnolog*innen, Pädagog*innen und Psycholog*innen arbeitet größtenteils in Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete. In diesen meist tristen Gebäuden, in denen Unruhe und Enge vorherrschen, möchte die Refugio Kunstwerkstatt einen Schutzraum für die dort lebenden Kinder schaffen. Eine ruhige und geschützte Atmosphäre, in der konzentriert kreativ gearbeitet werden kann, ist für die Kinder oft der einzige Ort und die einzige Möglichkeit, negative Erlebnisse und Erfahrungen für einen Moment zu vergessen.

Die Kunstwerkstatt-Gruppen von Refugio München geben geflüchteten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich mit ihren traumatischen Erfahrungen und der schwierigen Lebenssituation auseinanderzusetzen. Indem sie ihre Geschichte durch Kunst und Kreativität ausdrücken, können die Teilnehmer*innen ihre schweren Erlebnisse verarbeiten. Dabei werden sie professionell begleitet und unterstützt.

Wir haben aktuell 20 Gruppen in 16 Gemeinschaftsunterkünften und 13 Gruppen in eigenen Räumlichkeiten im Kunstlabor2 des MUCA am Stiglmaierplatz. Die Gruppen bestehen aus jeweils ca. 12 Kindern oder Jugendlichen. In den Gemeinschaftsunterkünften sind die Kinder zwischen 4 und 14 Jahren alt, die Jugendlichen in unseren Gruppen im Kunstlabor2 sind im Alter von 14 bis 25. Dazu kommen weitere Aktivitäten wie Ferienfreizeiten oder Ausflüge am Wochenende, die allen Teilnehmer*innen offenstehen, um ihnen eine Auszeit, Gemeinschaft und geschützte Räume zu bieten.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mithilfe der künstlerisch-kreativen und pädagogisch begleiteten Aktivitäten wollen wir geflüchteten Kindern und Jugendlichen mit neuer Lebensfreude und Hoffnung den Weg für eine gelungene Integration und Zukunft ebnen.

Verarbeitung der traumatischen Vergangenheit:
Aus langjähriger Erfahrung mit Kindern in Kunstwerkstattgruppen wissen wir, wie hilfreich es für sie ist, Kreativität und Musik zu nutzen, um ihre Vergangenheit zu bewältigen. Indem die geflüchteten Kinder ihre eigene Geschichte durch Musik und Gestaltung ausdrücken, können sie ihre schrecklichen Erlebnisse verarbeiten. In diesem Prozess werden sie professionell begleitet und unterstützt.
Durch Kreativität und Musik werden die Schreckensbilder der Vergangenheit zu kraft- und fantasievollen Bildern umgewandelt. Im Laufe der Zeit entsteht ein Vertrauensverhältnis zwischen den Teilnehmenden und den Gruppenleitungen, die zusätzlich die Verarbeitung der traumatischen Vergangenheit fördert.

Talente entdecken und Selbstbewusstsein gewinnen:
Im Fokus steht außerdem die Aktivierung der künstlerisch schöpferischen Potenziale der Teilnehmenden. Bei der Musik oder anderen kreativen Tätigkeiten entdecken die geflüchteten Kinder ihre Fähigkeiten und Talente und werden für ihre Stärken sensibilisiert. Sie erfahren liebevolle Zuwendung, kompetente Förderung, Anerkennung und Wertschätzung.
Die Kinder erleben sich als kreativ Gestaltende und aktiv Handelnde. Nach der erlebten Hilflosigkeit im Herkunftsland und auf der Flucht gewinnen sie wieder Selbstbewusstsein und Vertrauen in die eigene Handlungsfähigkeit. So können sie den Herausforderungen in Deutschland zuversichtlich entgegentreten. Die jungen Künstler*innen werden hochmotivierte und resiliente Persönlichkeiten, die mutig nach vorne blicken in eine Zukunft jenseits kriegerischer Auseinandersetzungen.

Integration fördern:
Während die Kinder anfangs kaum oder wenig Deutsch sprechen und nonverbal mit Bildern, Farben und Symbolen kommunizieren, verbessern sich ihre Deutschkenntnisse durch die Gruppe enorm. Außerdem erleben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gemeinschaft und Integration. Sie lernen, Regeln einzuhalten und einen respektvollen friedlichen Umgang miteinander zu pflegen. Dies sind zentrale Fähigkeiten für eine gelingende Integration in Schule und Gesellschaft.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Ca. 30-40 Prozent der Geflüchteten in Deutschland leiden an einer traumabedingten psychischen Erkrankung. Bei Kindern und Jugendlichen ist sogar jede*r Zweite betroffen.

Die Refugio München Kunstwerkstatt Gruppen geben pro Jahr ca. 600 geflüchteten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich mit ihren traumatischen Erfahrungen und der schwierigen Lebenssituation auseinanderzusetzen.

Beim Malen und Gestalten erfahren die Kinder liebevolle Zuwendung, kompetente Förderung, Anerkennung und Wertschätzung. Außerdem erleben die Kinder Gemeinschaft und Integration. Sie lernen die neue Sprache, Regeln einzuhalten und einen respektvollen friedlichen Umgang miteinander zu pflegen. Somit leisten die Kunstwerkstattgruppen eine wichtige Förderung der Zukunfts- und Integrationschancen der geflüchteten Kinder.

Darüber hinaus können die erfahrenen Pädagog*innen in den Kunstwerkstatt-Gruppen Kindern und Jugendlichen helfen, die mehr Unterstützung benötigen, und diese z.B. zur Therapie in unserem Behandlungszentrum anmelden. Gerade bei Kindern und Jugendlichen ist schnelle Hilfe sehr wirksam und Traumafolgestörungen können so geheilt oder sogar vermieden werden.

Wir können diese Gruppen nur mit der finanziellen Hilfe durch Spenden ermöglichen.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Spenden wollen wir für das Honoar einer Rap-Gruppe für Jugendliche in Höhe von 6.300€ verwenden. Sollte die Gruppe überfinanziert werden, würden wir dafür gerne eine zusätzliche Honorarkraft bezahlen, da der Bedarf der Jugendlichen an Zuwendung und Unterstützung hoch ist.

Wer steht hinter dem Projekt?
Förderverein Refugio München e. V.

Refugio München ist ein Beratungs- und Behandlungszentrum für traumatisierte Menschen mit Fluchterfahrung. Mit psychosozialen, therapeutischen und pädagogischen Angeboten und der Zusammenarbeit mit Dolmetscher*innen sowie Außenstellen in Landshut und Augsburg sind wir eine der wenigen Anlaufstellen für traumatisierte Geflüchtete in Bayern. Seit 1994 unterstützen wir pro Jahr ca. 2.000 geflüchtete Kinder, Jugendliche und Erwachsene, ihre traumatische Vergangenheit zu bewältigen.

Beratung und Therapie:
Refugio München leistet sozialpädagogische und psychotherapeutische Hilfe für Erwachsene, Familien, Kinder und Jugendliche. Außerdem führen wir Begutachtungen im Rahmen des Aufenthaltsverfahrens durch. Die Therapie wird immer durch eine Sozialberatung unterstützt.

Refugio München Kunstwerkstatt für Kinder und Jugendliche:
In der Refugio Kunstwerkstatt nehmen über 600 Kinder und Jugendliche teil an künstlerischen, pädagogischen und kunsttherapeutischen Gruppen in Unterkünften für Flüchtlinge und Erstaufnahmeeinrichtungen sowie in unseren eigenen Räumlichkeiten statt.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Förderverein Refugio München e. V.
Heike Martin
Rosenheimer Str. 38
81669 München
Deutschland

Sitz und Registergericht München, VR 14397

Project-ID: 20197