Klettern für alle - Klettergriffe fürs Heavens Gate

IG Klettern München & Südbayern e.V.

Gesellschaftliche Teilhabe für alle ist ein im Grundgesetz verankertes Menschenrecht. Dazu gehört auch der Freizeitsport! Unsere barrierearme Kletterhalle ist stets bemüht, weitere Barrieren abzubauen und somit allen das Klettern zu ermöglichen.
160 € Unterstützung durch Ihre Bank!
470 € von 6.000 €
74 Tage
16 Unterstützer
7 Prozent

Über das Projekt

Die Kletter- und Boulderhalle Heavens Gate konnte seit 2021 als barrierefreier Ort bereits viele strukturelle Barrieren abbauen. Um dieser Grundhaltung der Barrierefreiheit gerecht zu werden, braucht es ein stetiges Hinterfragen von möglichen Barrieren. Herzstück einer Kletterhalle sind die Kletterrouten, welche aus verschiedenen Klettergriffen bestehen. Es braucht leichte Klettergriffe für ALLE.

Finanzierungszeitraum:
13.05.2024 - 31.07.2024
Realisierungszeitraum:
Frühling/Sommer 2024
Worum geht es in diesem Projekt?

Wir wollen, dass alle Menschen bei uns klettern und sich am Vereinsleben der IG Klettern München & Südbayern e.V. beteiligen können. Die gleichberechtigte Teilhabe, vielfältige Beteiligungsmöglichkeiten und ehrenamtlicher Einsatz sind schon seit Vereinsgründung 1994 wichtige Grundpfeiler unseres Selbstverständnisses. Als Interessensgemeinschaft (= IG) wollen wir die Interessen ALLER in respektvoller und wertschätzender Gemeinschaft umsetzen und leben.

Klettern soll eine Aktivität sein, die Menschen zusammenbringt, unabhängig von ihren individuellen Voraussetzungen.

Bei uns gibt es viele inklusive Klettergruppen, in welchen Menschen mit und ohne Behinderung, schweren Erkrankungen und deren Geschwister, mit Flucht- oder Migrationsbiografie sowie sozialer Benachteiligung klettern. Unsere Erfahrung zeigt, wie wichtig ein Erfolgserlebnis an der Wand für jede einzelne Person ist, welches sie in ihrer Selbstwirksamkeit und Können bestärkt. Die Realität zeigt jedoch, dass die Klettergriffe und -tritte für einige Menschen oft zu klein und somit schwer zu greifen bzw. zu treten sind. Dies führt in den meisten Fällen zu Frustration und hinterlässt nicht die Effekte, die wir als Verein gerne vermitteln möchten: Selbstwirksamkeit, Selbstvertrauen und Spaß.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Hauptziel ist es, Klettern für eine breitere Zielgruppe zugänglicher zu machen, indem Klettergriffsets in einer Kletterroute verbaut werden, welche großgriffiger sind. Somit kann jede*r Kletter*in, z.B. auch eine Person im Rollstuhl, Kletterbewegungen ausführen und die positiven Effekte während und nach dem Klettern spüren. Wir sprechen in unserem Vorhaben keine gesonderte, vielmehr eine inklusive Gemeinschaft an. Jedoch spüren einige Personen mit Behinderung starke Barrieren vor der Kletterwand, deshalb spricht unser Vorhaben besonders Menschen mit körperlicher oder geistiger Behinderung an. Diese können durch die Verwendung von leichten Griffsets die Möglichkeit erhalten, das Klettern als eine inklusive und herausfordernde Aktivität zu erleben, die ihre Fähigkeiten berücksichtigt.

Doch auch andere Zielgruppen profitieren davon:

  • Menschen, die gerade erst mit dem Klettern beginnen, können von leichten Griffsets profitieren, um sich sicherer und komfortabler zu fühlen, während sie die Grundlagen des Kletterns erlernen.
  • Kinder, die oft weniger Kraft und Reichweite haben als Erwachsene. Durch die Verwendung von Griffsets, die für ihre Größe und Fähigkeiten geeignet sind, können Kinder das Klettern sicherer und mit mehr Spaß genießen.
  • Senior*innen: Ältere Menschen, die sich für das Klettern interessieren, können von leichten Griffsets profitieren, um ihre körperlichen Einschränkungen zu berücksichtigen und das Klettern als eine Form der körperlichen Betätigung und des sozialen Engagements zu erleben.
Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Die Beschaffung von Klettergriffsets stellt für unseren kleinen Verein eine finanzielle Herausforderung dar, die wir allein nicht bewältigen können. Mit Ihrer finanziellen Unterstützung ermöglichen Sie es uns, eine barrierefreiere Umgebung zu schaffen, die für alle zugänglich ist.

Der Umbau unserer Kletter- und Boulderhalle hat uns bereits vor finanzielle, organisatorische und personelle Herausforderungen gestellt. Seit der Wiedereröffnung im Jahr 2021 sehen wir jedoch die Begeisterung des Kletterns in vielen Gesichtern, insbesondere durch unsere barrierearmen Zugänge. Dies motiviert uns, noch weiterzugehen und sicherzustellen, dass auch Personen, die sich vielleicht nie vorgestellt haben, aus ihrem Rollstuhl heraus klettern zu können, ein Strahlen im Gesicht haben.

Die benötigten finanziellen Mittel können nicht allein durch Eigenleistungen aufgebracht werden. Jeder einzelne Beitrag, den Sie leisten, trägt dazu bei, die gesellschaftliche Teilhabe für alle zu fördern und Menschen mit unterschiedlichen Voraussetzungen die Möglichkeit zu geben, das Klettern zu genießen.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld werden wir hochwertige GROSSE/gut greifbare Klettergriffe kaufen, die sehr wichtig sind, um haltbare und angenehm zu haltende Kletterrouten zu schaffen. Klettergriffe (und Tritte) werden aus speziellen Materialien hergestellt, um eine besondere Textur zu erhalten, die mehr Reibung und Stabilität ermöglicht. Deshalb ist der Kauf von guten Griffen auch teuer. Leichte Routen haben mehr Griffmöglichkeiten, also für jeden Boulder brauchen wir etwa 15 Griffe und für eine Kletterroute, je nach Länge, mindestens 50 Griffe und 40 Tritte für eine 15 Meterhoch Route.

Sollte das Projekt erfolgreich sein, können wir durch den Kauf von neuen, leicht zu greifenden Klettergriffen einen deutlichen Mehrwert schaffen und weitere Barrieren abbauen.

Wer steht hinter dem Projekt?
IG Klettern München & Südbayern e.V.

IG Klettern München & Südbayern e.V.

Die IG Klettern München & Südbayern e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der seit der Gründung im Jahr 1994 Inklusion lebt und vermittelt. Der Verein zählt aktuell knapp 1200 Mitglieder (die trotz 3-jähriger Umbaumaßnahmen des Vereinsheimes Heavens Gate dem Verein treu geblieben sind!). Wir sind als gemeinnützig und mildtätig anerkannt und außerdem Träger der Kinder- und Jugendhilfe. Wir befinden uns im Werksviertel Mitte am Münchner Ostbahnhof. Neben dem Umbau der Kletterhalle setzen wir uns auch auf anderen Ebenen für Inklusion ein. In unserem inklusiven Kletterprojekt „Bayerns Beste Gipfelstürmer“ klettern zahlreiche junge Menschen mit Behinderung, schweren Erkrankungen, sozialer Benachteiligung und/oder Fluchtbiografie. In unserem inklusiven Bildungsprojekt climb:all bilden wir Klettertrainer*innen im Thema Inklusion aus und fort. Beide Projekte werden von Aktion Mensch als Mitförderer unterstützt.

Weitersagen und merken

Teilen Sie dieses Projekt mit Freunden, Verwandten und Bekannten. Damit leisten Sie neben Ihrer finanziellen Unterstützung einen wichtigen Beitrag zum Erfolg.

Wenn Sie das Projekt auf Ihrer eigenen Website einbinden und bewerben möchten, nutzen Sie einfach den angezeigten Code, der über das Link-Symbol bereitgestellt wird.

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

IG Klettern München & Südbayern e.V.
Benjamin Plahl
Speicherstraße 21
81671 München
Deutschland

UST-ID DE 812 330 579

Project-ID: 24969