Schutzhaus für Kinder in Not - Flucht verhindern

Human.Hope e.V.

190 € Unterstützung durch Ihre Bank!
Projekt erfolgreich
3.510 € finanziert
39 Unterstützer
Alles zählt! Dieses Projekt erhält alle eingenommenen Mittel ab dem ersten Euro!

Über das Projekt

Wir wollen mit dem Bau eines Schutzhauses für 14 Kinder in Not und zwei Pflegemütter dazu beitragen, dass diese in ihrem Heimatland Gambia an einem sicheren Ort leben können und vor Hunger, Ausbeutung und Genitalverstümmelung geschützt werden. Das Haus soll in vier Bauabschnitten gebaut werden. Für jeden Bauabschnitt benötigen wir 5.000 €.

Finanzierungszeitraum:
05.03.2021 - 03.06.2021
Realisierungszeitraum:
Herbst 2021
Worum geht es in diesem Projekt?

Wir möchten eine starke und mutige Frau in Gambia unterstützen, die sich gegen Genitalverstümmelung von Mädchen einsetzt und versucht möglichst vielen Waisenkindern ein Zuhause zu geben. Zur Zeit lebt sie mit 14 Kindern in einer Notunterkunft. Doch auf Dauer ist das kein sicherer Ort. Mit Hilfe des Vereins möchten wir nun sicherstellen, dass alle Kinder einen sicheren Zufluchtsort bekommen und zur Schule gehen können. Es soll ein Schutzhaus mit sechs Zimmern gebaut werden, in dem es auch ein Bad mit fließendem Wasser gibt. Zum ersten Mal sollen alle Kinder Betten und Schreibtische erhalten. Das Schutzhaus soll von zwei Pflegemüttern betrieben werden. Die monatlichen Aufwendungen sind durch Förderer und Familienpaten des Vereins weitestgehend gesichert. Außerdem soll zukünftig weitere Hilfe zur Selbsthilfe erfolgen.
Nur durch Bildung, Schutz vor Genitalverstümmelung und der Möglichkeit sich selbst zu versorgen, können wir Fluchtursachen bekämpfen.
Aufgrund des eingeschränkten Handels hat sich die Nahrungsmittelknappheit in westafrikanischen Ländern verstärkt, wodurch wiederun die Kriminalität gestiegen ist. Ganz besonders gefährdet sind schutzlose Waisenkinder. Sie können Opfer von Ausbeutung und Menschenhandel werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit den Spenden soll ein Schutzhaus für Kinder in Not und zwei Pflegemütter gebaut werden.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Mit dem Bau des Schutzhauses können wir Fluchtursachen wie Hunger, Angst vor Kinderheirat und Genitalverstümmelung entgegenwirken.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird auf sicherem Weg nach Gambia überwiesen und dem Baumeister Karamba übergeben. Er organisiert das Material und die Arbeiter. Unter seiner Aufsicht werden sie das Schutzhaus errichten. Er ist ein sehr zuverlässiger Partner in Gambia, der bereits die Brunnenanlage und die Schutzmauer um das Grundstück gebaut hat.
Bei Überfinanzierung des Projekte wird das Geld in die Inneneinrichtung (Betten, Schreibtische, Küche, etc.) fließen.

Wer steht hinter dem Projekt?
Human.Hope e.V.

Human.Hope e.V. ist ein kleiner Verein, der im März 2020 in Soest gegründet wurde, um Menschen, die psychisch und physisch verletzt wurden oder davon bedroht sind, zu schützen. Das Hauptprojekt ist zur Zeit der Schutz von Kindern in Not in Gambia. Durch den direkten Kontakt zu einer Pflegemutter in Gambia und einer Freundin, die 10 Waisenkinder zu ihren eigenen 4 Halbwaisen aufgenommen haben, erfahren wir direkt, was besonders notwendig ist. Ziel des Vereins ist es, diese 'Familie' zu unterstützen, damit sie sicher ist, die Kinder zur Schule gehen können und die Mädchen vor Genitalverstümmelung geschützt sind.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Human.Hope e.V.
Cara Kirchner
Buddemühle 1
59514 Welver
Deutschland

Project-ID: 15263