Einsatzwagen für den Katastrophenschutz

Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Erkrath e.V.

Wie bekommen wir unsere Helfer/innen an die Einsatzstelle? Diese Frage mussten wir uns häufiger stellen. Die Sitzplätze und Stauraum auf den Einsatzfahrzeugen reichen nicht mehr aus. Das wollen wir mit diesem neuen Katastrophenschutz-Fahrzeug ändern.
855 € Unterstützung durch Ihre Bank!
Projekt erfolgreich
15.798 € von 15.000 €
15 Unterstützer
105 Prozent

Über das Projekt

Getreu dem Motto der VR Bank eG „Wir machen den Weg frei.“ hoffen wir, dass Sie mit Ihrer Spende und mit Unterstützung der VR Bank eG uns der Weg freigemacht wird für ein neues Einsatzfahrzeug für den Katastrophenschutz, welches wir dringend benötigen. Mit mittlerweile ca. 35 aktiven Mitgliedern reichen die neun vorhandenen Sitzplätze auf den aktuellen Einsatzfahrzeugen einfach nicht mehr aus. Hier würde ein Kleintransporter Abhilfe verschaffen und unseren bisherigen Fuhrpark sinnvoll ergänzen.

Finanzierungszeitraum:
05.10.2020 - 03.01.2021
Realisierungszeitraum:
Frühjahr 2021
Worum geht es in diesem Projekt?

In diesem Projekt soll ein guter gebrauchter Kleintransporter finanziert werden, welcher zukünftig im Katastrophenschutz und bei allen anderen Aufgaben in unserem Ortsverein verwendet wird. Das Fahrzeug wird mit einer Sondersignalanlage, einem digitalen Funkgerät und weiterem Equipment ausgestattet. Der Kleintransporter soll über eine Doppelkabine verfügen, damit zusätzliche Einsatzkräfte mit in den Einsatz genommen werden können. Die große Ladefläche dient dem Materialtransport für u.a. Katastrophenschutzzelte oder andere sperrige Ausrüstung. Somit wäre das Fahrzeug eine ideale Ergänzung zu unserem bisherigen Fuhrpark und eine notwendig Abhilfe für unseren personell stark gewachsenen Ortsverein.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das übergeordnete Ziel ist es, die vielen neuen ehrenamtlichen Mitglieder im Einsatzfall an die Einsatzstelle zubekommen. Aktuell verfügen wir nur über drei Einsatzfahrzeuge mit insgesamt neun Sitzplätzen und sehr begrenzten Möglichkeiten, Material in den Einsatz zu transportieren. Dieses Defizit würde ein neues Einsatzfahrzeug (im Idealfall ein Kleintransporter mit Doppelkabine, also zweiter Sitzbankreihe) beseitigen.

Wir hoffen mit diesem Projekt die komplette Erkrather Bevölkerung anzusprechen, aber auch alle anderen Freunde des DRK Erkrath.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Leider ging in den vergangenen Jahren die finanzielle Unterstützung im Bereich des Katastrophenschutzes immer weiter zurück. Durchgeführte Hilfeleistungen konnten nicht bzw. nur sehr spärlich abgerechnet werden oder offizielle Gelder gekürzt. So verfügen wir leider nur über drei ortsvereinseigene Einsatzfahrzeuge, die ausschließlich über Spenden und eigene Aufwandsentschädigungen z.B. für Sanitätsdienste finanziert wurden.

Trotzdem sehen wir unsere Arbeit als eine sehr wichtige an, gerade in der aktuellen Coronazeit. So waren wir in der letzten Zeit nicht nur in Erkrath im Einsatz, sondern auch im Coronaeinsatz in Ratingen, Hilden, im Kreis Gütersloh, Wuppertal, Düsseldorf und im Kreis Warendorf. Hier bauten und betrieben wir Probeentnahmestellen, richteten Notunterkünfte ein, führte Proben auf Covid-19 durch oder versorgten andere Einsatzkräfte mit Verpflegung.

Gerade in der Coronazeit konnten wir eine Vielzahl neue Mitglieder gewinnen, worüber wir uns sehr freuen. Mit der Realisierung dieses neuen Einsatzfahrzeuges können wir nicht nur die neuen Einsatzkräfte in den Einsatz bringen, sondern können auch noch eine große Menge an Ausrüstung wie Zelte, Tragen oder Verpflegungsequipment transportieren.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei einer erfolgreichen Finanzierung, werden wir einen gut erhaltenen, gebrauchten Kleintransporter kaufen. Das Fahrzeug erhält anschließend eine Sondersignalanlage (Blaulicht und Martinshorn), eine Zusatzbatterie sowie einen Stromanschluss für die Ladeerhaltung der Fahrzeugbatterie.

Im Falle einer Überfinanzierung erhält das Fahrzeug weitere unerlässliche Ausrüstungsgegenstände wie ein digitales Funkgerät mit Ladehalterung und Freisprecheinrichtung damit der Fahrer auch während der Fahrt sicher funken kann. Aber auch kleine Gegenstände wie Handscheinwerfer o.ä. dürfen nicht fehlen...

Wer steht hinter dem Projekt?
Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Erkrath e.V.

Hinter dem Projekt stehen die ehrenamtlichen Mitglieder des DRK Ortsverein Erkrath e.V. bestehend aus dem Vorstand, den Mitgliedern der Bereitschaft sowie die Teams der Blutspende.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Fan werden
Impressum / Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Erkrath e.V.
Nils Springer
Heinrich-Hertz-Straße 34
40699 Erkrath
Deutschland

Der DRK-Ortsverein Erkrath e.V. ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Mettmann unter der Registernummer VR 534 eingetragen.

Project-ID: 14692