Der fallende Prometheus - Moderner Bocksgesang

Evangelische Paulusgemeinde Darmstadt

Zum Thema Klimagerechtigkeit erklingen im neuen Oratorium von Eric Giebel und Wolfgang Kleber fiktive Dialoge zwischen Figuren der antiken griechischen Mythologie und der jüdisch-christlichen Theologie sowie der Bewegung „Fridays for Future“.
Projekt erfolgreich
3.060 € von 3.000 €
39 Unterstützer
102 Prozent

Über das Projekt

DER FALLENDE PROMETHEUS - MODERNER BOCKSGESANG
Wo ist Gottes Gerechtigkeit in der von uns verursachten Umweltkrise? Fragen an die Theologie im fiktiven Dialog mit der antiken Götterwelt, formuliert von Eric Giebel, vertont von Wolfgang Kleber. Aufführungen 9. und 10. April 2022 in der Darmstädter Pauluskirche.

Finanzierungszeitraum:
27.12.2021 - 02.03.2022
Realisierungszeitraum:
9./10. April 2022
Worum geht es in diesem Projekt?

Die fiktiven Dialoge zwischen Prometheus, Epimetheus, Io, Gott, dem Heiligen Geist und Jesus untersuchen die Frage, wie es dazu kommen konnte, dass aus dem menschlichen Bemühen um gute Lebensverhältnisse die Klimakrise resulltiert. Wo ist Gottes Gerechtigkeit? Mit künstlerischen Mitteln soll das Bewusstsein und das Verständnis für die Thematik gestärkt werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Werk richtet sich an jugendliche und erwachsene Hörerinnen und Hörer, die neugierig sind auf neue Klänge und auf eine künstlerische Auseinandersetzung mit philosophischen und religiösen Hintergründen für menschliches Handeln und seine teils fatalen Folgen.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

In diesem Projekt findet eines der größten Themen unserer Zeit, die Frage nach der Klimagerechtigkeit, einen literarischen und musikalisch-kompositorischen Ausdruck. Die Aufführung von "Der fallende Prometheus - Moderner Bocksgesang" erfordert neben einem von Laien gut zu bewältigenden Chorpart professionelle Gesang- und Instrumentalsolist*innen. Das Projekt will einen künstlerischen Beitrag zur genannten Thematik leisten und somit die Bemühungen zur Bewältigung der Klimakrise unterstützen.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Von den Spenden wird ein Teil der Honorare für Gesangsolist*innen und Instrumentalist*innen finanziert.
Bei einer Überfinanzierung kommen die Spenden späteren Projekten der Paulusmusik zugute, z.B. der Wiederaufführung des christlich-jüdischen Oratoriums "Tefilla" im Herbst 2022.

Wer steht hinter dem Projekt?
Evangelische Paulusgemeinde Darmstadt

Das Projekt wurde iniziiert vom Librettisten Eric Giebel und dem Komponisten Wolfgang Kleber, es wird mitgetragen vom Evangelischen Dekanat Darmstadt und der Paulusgemeinde Darmstadt.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Evangelische Paulusgemeinde Darmstadt
Wolfgang Kleber
Niebergallweg 20
64285 Darmstadt
Deutschland

Project-ID: 17756