Zwei Lebensretter-Stationen für Essingen

DRK-Ortsverein Essingen

Ein griffbereiter und schnell eingesetzter Defi erhöht die Überlebenschancen massiv. Zwei weitere, öffentliche Lebensretter-Stationen sollen in Essingen realisiert werden, um die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung zu sichern.
141 € Unterstützung durch Ihre Bank!
332 € von 8.500 €
62 Tage
7 Unterstützer
3 Prozent

Über das Projekt

Ein griffbereiter und schnell eingesetzter Defi erhöht die Überlebenschancen massiv.
Zwei weitere, öffentliche Lebensretter-Stationen sollen in Essingen realisiert werden, um die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung zu sichern.

Im Kampf gegen den plötzlichen Herztod (65.000 Tote/Jahr) leisten öffentliche Defis einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Bevölkerung.

Finanzierungszeitraum:
05.09.2022 - 30.11.2022
Realisierungszeitraum:
Februar - Dezember 2023
Worum geht es in diesem Projekt?

Ein AED (Automatischer Externer Defibrillator) kann bei einem plötzlichen Herzstillstand oder bei Rhythmus-Störungen wie z.B. Kammerflimmern bei recht einfacher Anwendung eingesetzt werden. Das erhöht die Überlebenschancen massiv, denn bereits nach wenigen Minuten kann es zu spät sein.

Die oft noch unterschätzte Gefahr: Auch junge Menschen sind betroffen und im Ernstfall auf blitzschnelle Hilfe angewiesen. Ohne „Defi“ wären sie chancenlos. Die schockierende Mahnung: Auch junge Menschen können dem plötzlichen Herztod zum
Opfer fallen wegen bis dahin unerkannte Herzerkrankungen. Christian Eriksen ist Profi-Sportler, galt als top-fit, ist gerade mal 29 Jahre alt. In solchen Fällen wird ein naher Defibrillator zum wertvollen Zeitgewinner. Vier Minuten bleiben für eine erfolgreiche Reanimation; danach sind irreparable Schäden zu befürchten. Jede Sekunde zählt.

Wir möchten mit diesem Projekt zwei weitere, öffentliche "Defis" realisieren, um den Gesundheitsschutz in Essingen weiter zu verbessern und so die Lebensqualität alle Bürger und Besucher Essingens zu steigern.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Der DRK-Ortsverein Essingen hat sich eine flächendeckende Versorgung der Gemeinde mit insgesamt elf Defibrillator-Stationen bis 2023 zum Ziel gesetzt.
Mit diesem Projekt sollen zwei der elf öffentlichen Lebensretter-Stationen finanziert werden. Neun Stück sind bereits in und um Essingen installiert. Die Umsetzung des Projekts kommt allen Bürgerinnen und Bürgern zugute, da die Lebensretter-Stationen an belebten Orten in Essingen installiert werden

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Sie können einen kleinen, aber wirkungsvollen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität in Essingen leisten. Im Notfall rettet ein Defi Leben. Das kann Ihr Beitrag für Essingens Bürger und Besucher sein.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir finanzieren mit Ihren Spenden zwei Lebensretter-Stationen bestehend aus:
- 2x AEDs (Automatische Externe Defibrillatoren) auf dem neusten Stand der Technik
- 2x beheizte Außenbox mit Heizung (Zweck: Einsatzbereitschaft bei Minusgraden)

Bei etwaiger Überfinanzierung werden die Mittel für die Anschaffung weiterer Defis & -Zubehör genutzt

Wer steht hinter dem Projekt?
DRK-Ortsverein Essingen

Lars Lächele (Vorsitzender) & Marius Wentz (Projektleiter Defi-Entwicklungsplan Essingen) vom DRK-Ortsverein Essingen

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

DRK-Ortsverein Essingen
Lars Lächele
Ziegelstr. 13/9
73431 Aalen
Deutschland

Project-ID: 19972