Brunnenbau gegen Hunger und Durst

Human.Hope e.V.

Wasser ist Leben. Mit dem Bau eines Brunnens möchte Human.Hope e.V. Waisenkindern in Gambia (Westafrika) eine Grundlage für ihre Ernährung ermöglichen. Frauen und Jugendliche können durch das Wasser ganzjährig Gemüse anbauen.
55 € Unterstützung durch Ihre Bank!
650 € finanziert
2 Tage
15 Unterstützer
Alles zählt! Dieses Projekt erhält alle eingenommenen Mittel ab dem ersten Euro!

Über das Projekt

Wasser rettet Leben. Mit dem Bau eines Brunnens möchte Human.Hope e.V. Waisenkindern in Gambia (Westafrika) eine Grundlage für ihre Ernährung ermöglichen. Frauen und Jugendliche können durch das Wasser ganzjährig auf einem Stück Land Gemüse anbauen und dadurch viele Kinder vor Hunger bewahren.

Finanzierungszeitraum:
12.04.2022 - 08.07.2022
Realisierungszeitraum:
Winter 2022
Worum geht es in diesem Projekt?

Durch den Bau eines Brunnen kann unser kleiner Verein Human.Hope e.V. nachhaltig zur Ernährung von vielen Waisenkindern und Frauen beitragen. In Gambia werden Waisenkinder nicht von ihren Verwandten aufgenommen, da sich diese selber kaum ernähren können. Sie haben dadurch kaum Überlebenschancen.
Unser Verein hat direkten Kontakt zu zwei Frauen, Amina und Aisha, die sich um über 30 Waisenkinder kümmern und sie täglich mit zwei Mahlzeiten versorgen. Unser Verein stellt ihnen ein Grundstück zur Verfügung, das sie landwirtschaftlich nutzen können, wenn sie Zugang zu Wasser bekommen. Durch dieses Selbsthilfe-Projekt können sie und weitere Frauen in der Nachbarschaft zu einer besseren und gesünderen Versorgung der Kinder beitragen.
Human.Hope e.V. hat bereits erfolgreich 2 Brunnen bauen lassen, wodurch zum einen der Bau eines Waisenhauses ermöglicht wurde und zum anderen sich über 100 Menschen selbst versorgen können.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel ist es, dass sich möglichst viele Frauen und Kinder durch Selbstversorgung ernähren können. Vor allem Waisenkinder, die in Gambia keine Rechte haben, weil sie von ihren Verwandten verstoßen wurden, sollen Zugang zu Gemüse und Kartoffeln erhalten.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Der diesjährige Weltwassertag stand unter dem Motto: Grundwasser, der unsichtbare Schatz. Mit dem Bau des Brunnens können wir vielen Menschen Zugang zu Grundwasser verschaffen und damit den Anbau von Gemüse und Kartoffeln als Lebensgrundlage sicherstellen. Dadurch können wir vor allem Hunger stillen und Mädchen vor eine Heirat im Alter ab 12 Jahren schützen. Außerdem wird das Thema FGM, weibliche Genitalverstümmelung , thematisiert. Human.Hope e.V. versucht diese sehr weit verbreitete Menschenrechtsverletzung zu verhindern, indem die Frauen aufgeklärt werden.
Gambia gehört zu den ärmsten Ländern der Welt, wo Frauen, die Land besitzen und Zugang zu Wasser haben, sich und ihre Kinder ernähren können. Da die Menschen in Gambia abhängig von Importen von z.B. Weizen, Reis und Mais sind, die sie aufgrund der steigenden Preise nicht mehr bezahlen können, bleibt ihnen nur noch die Selbstversorgung.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld wird ein Brunnen mit solarbetriebener Pumpe gebaut.
Zusätzliches Geld wird für Saatgut und Werkzeuge, Anschaffung von Hühnern und Ziegen verwendet.

Wer steht hinter dem Projekt?
Human.Hope e.V.

Human.Hope e.V., gegründet 2020 in Soest

www.humanhope.de

IBAN DE50 4146 0116 3248 9680 00

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Human.Hope e.V.
Mechthild Kirchner
http://www.humanhope.de
59514 Welver
Deutschland

Steuernummer 343/5746/5680
Vereinsregister Arnsberg VR 2000
Vertretungsberechtigt: Cara Kirchner, Vitus Kirchner, Mechthild Kirchner

Project-ID: 18494