Frieden und Demokratie

Skulpturen Rheinland-Pfalz e.V.

Bildhauersymposion 2023 Kunst verbindet – stiftet, fördert und beflügelt Frieden und Demokratie
1.165 € Unterstützung durch Ihre Bank!
2.731 € von 5.000 €
59 Tage
26 Unterstützer
54 Prozent

Über das Projekt

"Frieden und Demokratie" zwei für uns eigentlich selbstverständliche Begriffe. Wie fragil diese Selbstverständlichkeiten sind, müssen wir in diesen Zeiten immer wieder erfahren. 2023 wird der Skulpturen Rheinland-Pfalz e. V. ein internationales Bildhauersymposion veranstalten, um den Skulpturenweg um weitere einzigartige Stücke zu erweitern, die sich künstlerisch mit "Freiheit" und "Demokratie" auseinandersetzen.

Finanzierungszeitraum:
05.05.2022 - 20.07.2022
Realisierungszeitraum:
Sommer 2023 (30.7.-27./28.8.)
Worum geht es in diesem Projekt?

„Frieden und Demokratie" zwei für uns eigentlich selbstverständliche Begriffe, die uns viele Freiheiten ermöglichen. Dass diese ein hohes Gut unseres Lebens darstellen und für viele Menschen eben nicht selbstverständlich sind, müssen wir in diesen Zeiten allerdings immer wieder aufs Neue erfahren.
Aus einer Idee des deutsch-jüdischen Künstlers Otto Freundlich (1878-1943), Skulpturen in der freien Landschaft als konkrete Zeichen des Friedens in Europa einzusetzen, entstand 1971 das international ausgerichtete Projekt „Straße des Friedens – Straße der Skulpturen in Europa – Otto Freundlich Gesellschaft e.V.“ Der Skulpturen Rheinland-Pfalz e.V. ist seit 2011 Partner des Projekts, das mittlerweile auf ca. 4000 km mehr als 400 Skulpturen und Plastiken zählt. So erweitert das für 2023 geplante Symposium diese Straße des Friedens. Die neuen Werke entstehen darüber hinaus konkret zu dem Motto „Frieden und Demokratie“. Zusätzlich möchte der Verein daran erinnern, dass auch ein nicht explizit politisch motiviertes Kunstwerk uns an „Frieden" und „Demokratie" erinnern und uns diese vor Augen führen kann: Gerade Kunst im öffentlichen Raum hat bei genauerer Betrachtung immer etwas mit Demokratie, mit gemeinsamen Entscheidungen und Gesprächen zu tun: Die Künstlerin/der Künstler, die/der sein Werk erklärt, die Entscheidungen und Gespräche, wo das Kunstwerk aufgestellt werden soll, so dass es möglichst frei für alle zugänglich ist. Mehr noch: Die in unserer Demokratie mögliche Freiheit der Künstlerin/des Künstlers ihr/sein Werk so zu gestalten wie sie/er es für richtig und gut erachtet, die Freiheit der Betrachterin/des Betrachters sich mit den Werken auseinanderzusetzen, wann, wie und wo sie oder er das möchte. Kunst regt zu Gesprächen, zu Diskussionen an, hat eine universelle Sprache, die sich über von Menschen gezogene Grenzen hinwegsetzt. Kunst verbindet, bringt Menschen zusammen und offenbart genauso deren unterschiedlichen Meinungen. Was wird in einem Werk gesehen? An was erinnert es? Was gefällt? Was kann man vielleicht nicht nachvollziehen oder verstehen? Die Vielfalt der Kunstwerke, die Freiheit deren Erschafferin/Erschaffer und auch Rezipienten sich mit Kunst zu befassen, sich frei dazu zu äußern und die eigenen Gedanken zu äußern, ist immer auch ein Ausdruck unserer friedlichen und demokratischen Lebensweise: Kunst verbindet – stiftet, fördert und beflügelt Frieden und Demokratie.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Symposion soll ein Ereignis und Erlebnis für Jung und Alt der gesamten Region und darüber hinaus sein! Ob Werkschauen, Rundfahrten und Wanderungen zu den bereits bestehenden Skulpturen oder Konzerte und Lesung, ein buntes und vielfältiges Programm ist geplant und soll die Menschen noch mehr mit (der Kunst) ihrer Heimat oder ihrem Urlaubsziel Pfälzer Wald verbinden. Die Besucherinnen und Besucher können sich auch dieses Mal durch die viele, spannenden Begleitveranstaltungen mit dem Entstehen von skulpturalen Kunstwerken auseinanderzusetzen.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Die Fördersumme, die der Skulpturen Rheinland-Pfalz e. V. über die Plattform der Volksbank Kaiserslautern eG "viele-schaffen-mehr.de" erhält, wird der Verein zur Realisierung des Jubiläumssymposions, insbesondere der geplanten Begleitveranstaltungen, nutzen. So wird auch dieses Symposion ein Ereignis für die gesamte Region!

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Fördersumme, die der Skulpturen Rheinland-Pfalz e. V. über die Plattform der Volksbank Kaiserslautern-Nordwestpfalz eG "viele-schaffen-mehr.de" erhält, wird der Verein zur Umsetzung des Symposions, insbesondere der geplanten Begleitveranstaltungen, nutzen.

Wer steht hinter dem Projekt?
Skulpturen Rheinland-Pfalz e.V.

Skulpturen Rheinland-Pfalz e. V.
Der Skulpturen Rheinland-Pfalz e. V. feierte 2020 sein 25-jähriges Bestehen. Innerhalb dieser 25 Jahre war es erklärtes Ziel des Vereins die Skulpturenlandschaft in Rheinland-Pfalz weiterzuentwickeln und die „Skulpturenachse“, welche mittlerweile aus über 80 Großplastiken besteht und von Johanniskreuz über Kaiserslautern nach Queidersbach verläuft, stetig zu vergrößern.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Skulpturen Rheinland-Pfalz e.V.
Jürgen Picard
Schweinstal 4
67706 Krickenbach
Deutschland

Project-ID: 18553