Ausbau der Online Möglichkeiten in der Trauerarbeit

Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister München e.V. e.V.

Der Verein Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister München e.V. begleitet Eltern, Geschwister & Angehörige, die vom Tod eines Kindes betroffen sind. Wir organisieren Einzelgespräche, Selbsthilfegruppen und Veranstaltungen rund um das Thema Trauer.
22 von 25 Fans erreicht
19 Tage
22 Fans

Fan werden und Projektnews abonnieren

Das Projekt benötigt noch 3 Fans um die Finanzierungsphase zu starten.

Verbleibende Zeit für das Erreichen der notwendigen Fananzahl: 19 Tage

Fan werden

Über das Projekt

Im Verein der Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister München e.V. sind Online Trauergruppen inzwischen fest etabliert und eine wichtige Ergänzung im Angebotsspektrum. Wir brauchen Unterstützung, um unsere ausgebildeten ehrenamtlichen Trauerbegleiter*innen weiter zu schulen und somit betroffenen Eltern und Geschwistern in ihrer Trauer individuell begleiten zu können. Wir möchten das vorhandene Equipment erweitern.

Finanzierungszeitraum:
13.02.2022
Realisierungszeitraum:
13.02.2022
Finanzierungssumme:
2.040 €
Worum geht es in diesem Projekt?

Die Digitalisierung hat durch die Coronakrise einen bedeutenden Schub bekommen und schreitet auch in Bereichen wie der Trauerbegleitung schnell voran. Die Trauerbegleitung im Verein Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister München e.V. wurde im März 2020 schon nach dem ersten Lockdown sehr schnell als Onlineangebot aufgestellt. Inzwischen sind die online-Trauergruppen fest etabliert und eine wichtige Ergänzung unseres Angebotsspektrums.
Wir sind derzeit dabei, den digitalen Bereich auszubauen, denn wir erkennen darin eine Erweiterung unserer Möglichkeiten, Familien nach dem Tod eines Kindes zu unterstützen.
Um die Schulungen der ehrenamtlichen Trauerbegleiter weiter voranzubringen, reichen jedoch unsere technischen Möglichkeiten im Moment nicht aus. Wir möchten das vorhandene Equipment, z.B. durch Konferenzmikrofone, Kameras, usw... erweitern und uns besser für die digitalen Herausforderungen aufstellen.
Mit dieser technischen Ausstattung wären wir gut gerüstet für weitere Schulungen der ehrenamtlichen Trauerbegleiter*innen und zur Erweiterung des digitalen Angebots mit Lifestreams und Hybridveranstaltungen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Zielgruppe unsere Vereins sind von Tod des eigenen Kindes betroffene Eltern, Geschwister und Angehörige, aber auch Kontaktpersonen der Familie. Die ausgebildeten ehrenamtlichen Trauerbegleiter, die die Familien auf ihrem Trauerweg begleiten, werden von uns immer stetig aus- und weitergebildet. Ziel ist es somit, den betroffenen Familien einen individuellen und bedürfnisgerechten Trauerweg zu ermöglichen.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Ob das Kind noch vor der Geburt, als Kleinkind oder als Erwachsener gestorben ist, ob durch Krankheit, Unfall oder Suizid – in jedem Fall ist der Schmerz unermesslich. Unser Selbsthilfeverein bietet seit über 30 Jahren eine umfassende Trauerbegleitung – von den ersten Schritten unmittelbar nach dem Tod über die persönliche Beratung bis zur professionell begleiteten Gruppenarbeit.
Unsere Arbeit stützt sich auf das große ehrenamtliche Engagement vieler selbst betroffener Eltern und Geschwister. In unserem Verein sind ca. 40 ausgebildete Trauerbegleiter*innen in ganz Bayern tätig. Corona hat uns gezeigt, dass Trauerbegleitung auch online stattfinden kann. Hier ist es wichtig, dass die Trauerbegleiter*innen jedoch sowohl das methodische Know-How haben, als auch die technische Ausstattung.
Sie können mit Ihrer Spende dazu beitragen, dass unsere Trauerbegleiter*innen weiter in diesem Bereich geschult werden und mehr betroffene Eltern, Geschwister und Angehörige unabhängig örtlicher und zeitlicher Gegebenheiten eine Begleitung bekommen.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Betrag wollen wir unser Equipment aufstocken bzw. den technischen Herausforderungen anpassen. Sollte es zu einer Überfinanzierung kommen, werden die Honorare für Referenten damit finanzieren.

Wer steht hinter dem Projekt?
Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister München e.V. e.V.

Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister München e.V.
Unser Selbsthilfeverein bietet seit über 30 Jahren eine umfassende Trauerbegleitung – von den ersten Schritten unmittelbar nach dem Tod über die persönliche Beratung bis zur professionell begleiteten Gruppenarbeit. Dieses Angebot wird ergänzt durch vielfältige Trauerveranstaltungen sowie fundierte Fortbildungsseminare.

weitere Informationen: www.ve-muenchen.de

Impressum / Kontakt

Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister München e.V. e.V.
Viola Windorfer
St.-Wolfgangs-Platz 9, 81669 M
81669 München
Deutschland

Project-ID: 17363