Anti-Rassismus-Training für Ehrenamtliche

Bürgerstiftung Neukölln

Ein 2-tägiges Anti-Rassismus-Training für unsere Ehrenamtlichen – damit sie den Neuköllner Kindern und Jugendlichen kompetent zur Seite stehen können.
2.672 € Unterstützung durch Ihre Bank!
3.228 € von 3.000 €
3 Tage
14 Unterstützer
107 Prozent

Über das Projekt

Viele der Kinder und Jugendlichen, die an unseren Projekten teilnehmen, machen früh Diskriminierungserfahrungen. Eine sensible und kompetente Begleitung durch unsere ehrenamtlichen Pat:innen und Mentor:innen kann hier viel bewirken!

Mit unserem Anti-Rassismus-Training für Ehrenamtliche bilden wir kompetente Mutmacher:innen aus, die den Kindern und Jugendlichen stärkend zur Seite stehen.

Finanzierungszeitraum:
28.07.2022 - 30.09.2022
Realisierungszeitraum:
Herbst 2022
Worum geht es in diesem Projekt?

Rassistische Diskriminierungsmuster sind gegenwärtiger als den meisten von uns bewusst ist. Sie finden auf vielen Ebenen alltäglich – oft unbemerkt – statt. Viele der Kinder und Jugendlichen in unseren Projekten machen aufgrund ihrer Herkunft von klein auf Erfahrungen mit diesen Alltagsrassismen. Das hat weitreichende Folgen für ihre Persönlichkeitsentwicklung: Wer von Anfang an in unzähligen Alltagssituationen die Erfahrung macht, dass das Gegenüber sich ablehnend verhält oder sogar offen diskriminierend agiert, verinnerlicht dies im Selbstbild als ein „Ich bin weniger wert als andere.“ bzw. „Es muss an mir liegen, dass ich Ausgrenzung erfahre.“ Ein negatives Selbstbild hat wiederum vielfältige Auswirkungen auf das Selbstvertrauen der Kinder, ihren Mut Dinge auszuprobieren sowie für sich selbst und die eigenen Bedürfnisse einzustehen – allesamt jedoch wichtige Voraussetzungen, um im späteren Erwachsenenalter ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.

Wie können wir damit umgehen und – vor allem – was können wir dagegen tun? An diesen Fragen setzen wir mit unserem zweitägigen Anti-Rassismus-Training an und möchten unsere Ehrenamtlichen darin unterstützen, ihre Patenkinder und Mentees diskriminierungssensibel zu begleiten und sie so in ihrem Selbstbild und ihrer Resilienz zu stärken.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Anti-Rassismus-Training richtet sich an die Ehrenamtlichen der Bürgerstiftung Neukölln. Es bietet unseren Pat:innen und Mentor:innen einen Einblick in die Geschichte des Rassismus, seine strukturelle Verankerung in der Gesellschaft und zu den Möglichkeiten gegen Rassismus im Alltag vorzugehen.

Darüber hinaus werden sich die Teilnehmer:innen mit ihrer eigenen Biographie und den damit verbundenen Privilegien auseinandersetzen und im gemeinsamen Austausch eigene Erfahrungen und Situationen aus ihrem Engagement als Pat:in oder Mentor:in reflektierten.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Rassismus geht uns alle an! Auch diejenigen unter uns, die nicht direkt von Diskriminierung betroffen sind, haben eine Verantwortung für ein gutes Miteinander. Dass Kinder und Jugendliche aufgrund ihrer (angenommenen) Herkunft anders behandelt werden, passiert jeden Tag unzählige Male. Das ist nicht nur für die mentale Gesundheit der Betroffenen gravierend, sondern bedeutet auch, dass junge Menschen viel zu oft hinter ihren Potentialen zurückbleiben.

Eine moderne und zukunftsweisende Gesellschaft kann und darf sich das nicht leisten. Jedes Kind hat ein Talent, davon sind wir fest überzeugt. Nur die Chancen, die eigenen Talente zu entdecken und wachsen zu lassen sind ungleich verteilt. Um dem etwas entgegenzusetzen, brauchen wir kompetente Ehrenamtliche, die emphatisch und sensibel auf die Kinder eingehen können und sie als Mutmacher:innen bestärken, ihren Weg zu gehen.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir beauftragen zwei professionelle zertifizierte Trainer:innen für die inhaltlichen Durchführung des Trainings und bezahlen dafür ein angemessenes, branchenübliches Honorar. Außerdem kümmern wir uns um Snacks und Getränke für die Teilnehmer:innen.

Ein zusätzliches Angebot für unsere Ehrenamtlichen kostet unsere Projektmitarbeiter:innen auch zusätzliche Arbeitsstunden für die Vor- und Nachbereitung. 20 % der Spendensumme investieren wir daher in unsere Personal- und Verwaltungskosten. Bei einer möglichen Überfinanzierung würden wir bereits Anti-Rassismus-Trainings für das kommende Jahr planen können.

Wer steht hinter dem Projekt?
Bürgerstiftung Neukölln

Bürgerstiftung Neukölln
Emser Straße 117
12051 Berlin

Tel: 030 / 627 380 13
E-Mail: info@neukoelln-plus.de

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Bürgerstiftung Neukölln
Jean-Philippe Laville
Emser Straße 117
12051 Berlin
Deutschland

Project-ID: 19750