Sanierung Umkleidekabinen - Neubau einer Tribüne

SV 1945 Fretter e.V.

4.080 € Unterstützung durch Ihre Bank!
Projekt erfolgreich
15.529 € von 13.800 €
366 Unterstützer
112 Prozent

Über das Projekt

Die Sportanlage wird nicht nur vom SV Fretter, sondern auch vom Ski-Club Fretter genutzt.
Wir beabsichtigen nun gemeinsam die Sanierung der in die Jahre gekommenen Umkleidekabinen, sowie den Neubau einer überdachten Tribüne, als Schutz vor Wind und Wetter.

Finanzierungszeitraum:
30.04.2021 - 31.07.2021
Realisierungszeitraum:
Herbst / Winter 2021
Worum geht es in diesem Projekt?

Der SV Fretter und der Ski-Club Fretter beabsichtigen die Umgestaltung des Sportparks Giebelscheid mit gleich zwei Projekten:
Zum Einen sollen die in die Jahre gekommenen Umkleidekabinen von Grund auf saniert werden. Hier wird dann auch eine behindertengerechte Toilette gebaut.
Des Weiteren gibt es bisher keinerlei Unterstellmöglichkeiten für eine größere Anzahl an Personen, so dass an der 100-m-Laufbahn (Seite zum Bach hin) eine überdachte 25 m lange Tribüne entstehen wird. Diese bietet sowohl den Zuschauern von Fußballspielen oder Wettkämpfen der Leichtathletik Schutz vor Winter und Wetter, auch bei den dort stattfindenden Trainingseinheiten beider Vereine kann die Tribüne als Unterstell- und zusätzliche Trainingsfläche genutzt werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Sanierung der Umkleidekabinen kommt den eigenen Spielern und denen der Gastmannschaften sowie den Athleten der Leichtathletik zu Gute. Durch die Sanierung entstehen moderne und zeitgemäße Duschen und Umkleidekabinen, in denen sich alle Aktiven wohlfühlen und den Sportpark Giebelscheid auch in seiner Außendarstellung aufwerten.

Der Tribünenneubau schützt die Zuschauer von Fußballspielen und Wettkämpfen vor Wind und Wetter und bietet zudem einen Lärm- und Schallschutz. So ist es den Zuschauern wetterunabhängig möglich, näher am Geschehen zu sein und ihren Verein zu unterstützen.

Somit profitieren von den beiden Projekten Spieler, Athleten, Gäste und Zuschauer!

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Der SV Fretter spielt mit seiner Spielgemeinschaft mit dem SV Serkenrode erfolgreich in der Bezirksliga. Aber nicht nur im Seniorenbereich wird trainiert. In den Jugendmannschaften trainieren mehrmals wöchentlich viele fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche. Ganz neu hat eine Mädchenmannschaft das Training aufgenommen.

Der Mehrspartenverein SC Fretter unterhält eine der
erfolgreichsten Leichtathletikabteilungen im Kreis Olpe. Etliche namhafte Erfolge auf Kreis- und Landesebene sind ein Beleg dafür. Außerdem ist die Leichtathletiksparte für eine außergewöhnlich gute Jugendarbeit bekannt.

Mit der geplanten Tribüne wird die Infrastruktur und Attraktivität der Sportanlage entscheidend verbessert. Nachteile gegenüber anderen Vereinen werden maßgeblich reduziert. Die Umgestaltung der Umkleidekabinen ist zwingend notwendig und trägt zusammen mit der Tribüne zu besseren Rahmenbedingungen am Sportpark bei.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung fließt das Geld in die beiden Projekte.
Sollte das Projekt überfinanziert sein, werden in der Nähe der Tribüne Hütten errichtet, aus denen Getränke verkauft werden können und die zusätzliche Abstellmöglichkeiten für Trainingsutensilien bieten.

Wer steht hinter dem Projekt?
SV 1945 Fretter e.V.

Hinter dem Projekt stehen der SV Fretter sowie der Ski-Club Fretter als Betreiber des Sportpark Giebelscheid. Die Mitglieder beider Vereine stimmten in den Jahreshauptversammlungen diesen Projekten zu, so dass ein sehr großer Teil der Einwohner von Fretter hinter diesen Projekten stehen und es ihnen zu Gute kommt.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

SV 1945 Fretter e.V.
Kathrin Deimel
Am Weingarten
57413 Finnentrop-Fretter
Deutschland

Amtsgericht Siegen
Registernummer: VR 4379

Steuernummer: 338/5951/0075

1. Vorsitzender: Marko Sasse

Project-ID: 16185