Theaterstück "Der Junge Mönch" von Herbert Achterbusch

Kulturzentrum und Theaterlabor Unser Theater (U.T.) e.V.

Der junge Mönch“ ein dramatisches Gebet nach Herbert Achternbusch. Eine Theater-Inszenierung auf dem Land bei „Unser Theater“ e.V. Schwabhausen. Ein nachhaltiges Theaterstück mit dem Dorf und für das Dorf. Regie: Franziska Wenning Kostüm: Anja Gast
20 € Unterstützung durch Ihre Bank!
50 € von 2.000 €
72 Tage
2 Unterstützer
2 Prozent

Über das Projekt

"Der junge Mönch“ widmet sich der Verwebung von Staat, Kirche und Umwelt und hat, lokalisiert im ländlichen Oberbayern, das Potential in einen Dialog mit dem Ort und seinen Bewohner*innen zu treten.

Das Stück ist das dritte Theaterprojekt der Regisseurin Franziska Wenning und der Kostümbildnerin Anja Gast, die sich seit ihrem Kennenlernen 2007 in Dießen a.A. in einem wiederkehrenden künstlerischen Austausch befinden

Finanzierungszeitraum:
15.05.2024 - 01.08.2024
Realisierungszeitraum:
August / September 2024
Worum geht es in diesem Projekt?

Die Umwelt ist irreparabel zerstört, die Erde liegt aufgewühlt und dampfend in der Morgenröte.
Nur ein Dorf ist übrig und wenige Menschen.
Einer davon, der junge Mönch Herbert, sucht Gott. Er findet einen Schokoladenosterhasen.
Die alten Gebete wirken nicht mehr, die alte Religion ist nur noch Institution und hat die Menschen und die Erde aus dem Blick verloren, die nun keine Mutter mehr ist.

Das Stück kommuniziert in der Umweltzerstörung durch den Menschen mit dem Jetzt. Es zeigt die Notwendigkeit des Handelns & der Überprüfung der Nachhaltigkeit von Wort & Tat. Es stellt die Frage danach ob eine neue Perspektive dadurch gefunden werden kann, Neues im alten Gewand zu suchen & wie weit wir durch staatliche, kapitalistische & institutionelle Durchdringung Schwierigkeiten haben, zukunftsfähige Wege zu (er-)finden. Ein dramatisches Gebet, das Mittel & Wege anruft die zeigen, wie viele Perspektiven einbezogen werden müssen um ein empathisches Miteinander von Mensch & Erde zu stiften.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziele des Projekts sind :
– Die Stimme des Theaters als demokratischen Versammlungsraum zu erheben.

– Den Einbezug der Bewohner*innen und ihrem Umfeld und damit 
— die Partizipation im Rezipieren zu stärken.

– Einen Dialog zu stiften durch das Stück — mit den Einwohner*innen.

– Eine nicht-parteiliche, nicht-kirchliche Stimme hinzuzufügen, die auf die Drastik unserer Realität der irreparablen Umweltzerstörungen hinweist und Handlungsvorschläge und Anregungen bringt , die Grundlage für eine Diskussion innerhalb der (Dorf)Gemeinschaft schaffen können.

– Die Stärkung der Präsenz des Theaters abseits der Städte und die Unterstützung kultureller Angebote auf dem Land.

– Die Befassung mit den Auswirkungen klimatischer Katastrophen soll nicht nur inhaltlich sondern auch in der Produktionsweise stattfinden , so ist es ein weiteres Ziel, nachhaltige Ansätze in Kostüm, Bühnenbild und weiteren Produktionsvorgängen anzustreben.

– Infrastrukturelle Gegebenheiten und mögliche Schwierigkeiten im ländlichen Raum zu erkunden um folgendes herauszufinden: Welche Potentiale bieten ländliche Spielorte? Und wie können wir Erfahrungen sammeln um diese Theaterpraxis auch zukünftig weiter verfolgen zu können?

Die Zielgruppe sind alle Bewohner*innen des Dorfes und der umliegenden Dörfer , alle Neugierigen und alle, die Lust am Theater, aber Schwierigkeiten haben, einen weiten Weg auf sich zu nehmen.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Die Inszenierung bei "Unser Theater e.V." in Schwabhausen bietet Franziska Wenning und Anja Gast die Möglichkeit, sich theatral und aus feministischer Perspektive mit dem Heimatbegriff auseinanderzusetzen. Beide wuchsen im ländlichen Raum Oberbayerns auf und haben daher einen direkten Erfahrungswert über das Leben auf dem Dorf.

Ein Anliegen ist es, durch die Inszenierung, den im ländlichen Raum etablierten Stimmen von Kirche, Vereinen und Lokalpolitik eine weitere Position hinzuzufügen, die sich speziell den Herausforderungen unserer Zeit, wie wachsenden klimatischen Katastrophen und sozioökonomischen Ungleichheiten, stellt.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Projekt benötigt in verschiedenen Bereichen finanzielle Unterstützung. Dazu zählen unter anderem die Bezahlung aller Mitwirkenden auf und hinter der Bühne, die Materialkosten für Bühnenbild und Kostüme und Werbekosten.

Wer steht hinter dem Projekt?
Kulturzentrum und Theaterlabor Unser Theater (U.T.) e.V.

Unser Theater (U.T.) ist ein gemeinnütziger Verein, der 2001 ins Leben gerufen wurde, und sich zum Ziel gesetzt hat, ein alternatives Kulturangebot im ländlichen Raum zu schaffen.
Unter dem Dach eines alten Bauernhofes im oberbayerischen Ort Schwabhausen in der Gemeinde Weil sind das hauseigene „Theaterlabor“ und das Kulturzentrum untergebracht. Als Initiative junger Kunstschaffender und Kulturfreunde unterschiedlicher Nationen präsentiert sich Unser Theater als Forum zum interkulturellen Austausch und bietet Raum vielfältigster Aktivitäten im Bereich der darstellenden und bildenden Künste für Menschen jeden Alters.

Franziska Wenning, geboren in Landsberg am Lech, studierte von 2016-2022 Schauspielregie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. 
Im Rahmen dessen war sie Gaststudentin am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz (HZT) im Studiengang Choreographie. 2019 wurde ihre Inszenierung „Hier kein Sex“ von Elias Kosanke zur Autorenwerkstatt des Deutschen Theaters Berlin (Box) eingeladen. Zudem realisierte sie ein Hörspiel für den Deutschlandfunk („Olessja“ nach Alexander Kuprin). 
2022 schloss sie ihr Studium mit der Diplominszenierung „Konzil“ nach Djuna Barnes, Molière und Fassbinder ab. Zu ihren theaterpraktischen und -theoretischen Forschungsfragen gehören physische Narrative und Darstellungsformen als dem Wort gleichberechtigte Sprachen und die Spuren des Religiös-sakralen im spätmodernen Menschen und seiner materiellen Umgebung.

Anja Gast , geboren in Landsberg am Lech, ist Gewandmeisterin und Kostümbildnerin und hauptsächlich im Raum München tätig. Des Weiteren engagiert sie sich als Fachgruppensprecherin der Gewandmeister*innen beim GTKos e.V.. Seit ihrer Diplomarbeit an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden (2021), beschäftigt sie sich zunehmend mit der Anwendung von Naturfarbstoffen und setzt sich für umweltfreundliche und zukunftsfähige Praktiken in der Kostümherstellung und die Vernetzung von Textilkunst und Wissenschaft ein


Weitersagen und merken

Teilen Sie dieses Projekt mit Freunden, Verwandten und Bekannten. Damit leisten Sie neben Ihrer finanziellen Unterstützung einen wichtigen Beitrag zum Erfolg.

Wenn Sie das Projekt auf Ihrer eigenen Website einbinden und bewerben möchten, nutzen Sie einfach den angezeigten Code, der über das Link-Symbol bereitgestellt wird.

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Kulturzentrum und Theaterlabor Unser Theater (U.T.) e.V.
Otto Novoa
Dorfstraße 18
86947 Schwabhausen
Deutschland

Unser Theater (U.T.) ist ein gemeinnütziger Verein, der 2001 ins Leben gerufen wurde, und sich zum Ziel gesetzt hat, ein alternatives Kulturangebot im ländlichen Raum zu schaffen.

Project-ID: 25205