Stolpersteine

Löbliche Singergesellschaft von 1501 Pforzheim - Initiative Stolpersteine

Stolpersteine sind künstlerisch gestaltete Pflastersteine, die in unmittelbarer Nähe zu den damaligen Wohnungen der Opfer des Holocaust in die Gehsteige verlegt werden. Finanziert werden die Stolpersteine in Pforzheim ausschließlich durch Spenden.
1.068 € Unterstützung durch Ihre Bank!
Projekt erfolgreich
2.755 € von 2.500 €
22 Unterstützer
110 Prozent

Über das Projekt

Früher wohnten sie in ihren Häusern, vielleicht nebenan, die Opfer nationalsozialistischer Verfolgung. Überall in Deutschland - auch in Pforzheim. Allerdings erinnern sich heute immer weniger Menschen noch daran.
Als der Kölner Künstler Gunter Demnig im Jahr 1993 sein Projekt Stolpersteine entwickelte, wollte er vor allem in der jüngeren Generation ein neues Bewusstsein erzielen für einen versöhnlicheren Umgang mit der Last der Vergangenheit.

Finanzierungszeitraum:
31.07.2020 - 15.10.2020
Realisierungszeitraum:
2020
Worum geht es in diesem Projekt?

Nicht als Grab- oder Gedenkstätten sind die Stolpersteine gedacht. Sie wollen auch nicht die einstigen Täter anprangern oder gar eine ganze Generation von Mittätern belasten.

Als Stolpersteine im übertragenen Sinn fordern Sie aber unsere Aufmerksamkeit, quasi im Vorübergehen.

Stolpersteine wollen Fragen und Diskussionen zum NS-Regime auslösen und die Erinnerung an dessen Opfer aufrecht erhalten.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

"Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist", sagt Gunter Demnig.

Mit den Stolpersteinen, die die Namen der Opfer tragen, wird die Erinnerung an die Menschen, die einst hier wohnten, lebendig gehalten.

Auffallend ist die Betroffenheit, mit der junge Menschen rund 80 Jahre nach KZ und Holocaust die Schicksale der Opfer nachempfinden und darüber reflektieren, wie das alles überhaupt hatte geschehen können.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Wir bitten um Ihr Engagement und Ihre Unterstützung!
Finanziert wird die Aktion Stolpersteine in Pforzheim ausschließlich durch Patenschaften und Spenden von Einzelpersonen oder Institutionen.

Wenn Sie sich für das Projekt Stolpersteine in Pforzheim engagieren wollen, bitten wir

  • um die direkte Übernahme einer Patenschaft für einen Stolperstein in Höhe von 185,- Euro oder


  • um eine Geldspende in beliebiger Höhe
Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit den Stolpersteinen, die die Namen der Opfer tragen, wird die Erinnerung an die Menschen, die einst hier wohnten, lebendig gehalten.

Wer steht hinter dem Projekt?
Löbliche Singergesellschaft von 1501 Pforzheim - Initiative Stolpersteine

2007 fand die private Initiative Stolpersteine in Pforzheim - bestehend aus Hans Mann, Landrat i.R., Heinz Reichert und Dekan i.R. Hans Martin Schäfer - Trägerschaft durch die Löbliche Singergesellschaft von 1501 Pforzheim, Zustimmung durch die Jüdische Gemeinde Pforzheim und anschließend offizielle Unterstützung durch den Gemeinderat der Stadt Pforzheim. Heute stehen die Stolpersteine Pforzheim unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt Pforzheim, Peter Boch.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Löbliche Singergesellschaft von 1501 Pforzheim - Initiative Stolpersteine
Hans Mann
Holzgartenstr. 3
75175 Pforzheim
Deutschland

Project-ID: 13937