Spezialzelt für fliegende Retter

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

980 € Unterstützung durch Ihre Bank!
Projekt erfolgreich
2.095 € von 2.000 €
9 Unterstützer
104 Prozent

Über das Projekt

Die SEG F.L.I.G.H.T. (= Fernerkundung und LuftinformatIonsGewinnung Hochauflösend und Thermografisch) ist eine Schnelleinsatzgruppe der Johanniter, bestehend aus geschultem Personal für indizierte Einsatzzwecke. Diese werden oftmals von der Polizei oder Feuerwehr zur Unterstützung der Einsätze, wie bspw. Vermisstensuchen, oder zur Sichtung von Waldbränden alarmiert. Oftmals geschieht dies in der Nacht oder bei suboptimalen Wetterverhältnissen. Das Spezialzelt wäre daher eine große Erleichterung.

Finanzierungszeitraum:
10.06.2021 - 31.07.2021
Realisierungszeitraum:
August bis September 2021
Worum geht es in diesem Projekt?

Da die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der SEG F.L.I.G.H.T. zu jeder Zeit, egal ob Tag oder Nacht, Sommer oder Winter alarmiert werden, ist es eine ungemeine Erleichterung, die Technik am Einsatzort bei Licht und Trockenheit einsatzbereit machen zu können und nötige Besprechungen durchzuführen. Da das Zelt sich in kürze selbst aufbaut, bedarf es keine weiteren Helfer. Zudem kann es für alle Einsatzkräfte vor Ort, egal ob Polizei, Feuerwehr, oder Johanniter vor Ort genutzt werden.
Die Aufklärung, Einsatzführung, Beweissicherung und Dokumentation an Einsatzstellen mittels Drohnen ist sinnvoll, da somit viele Orte ungefährdet für den Menschen erreicht und begutachtet werden können.
Mögliche Einsätze der Drohnenstaffel sind z.B. :

  • Sichtung von Sturmschäden an Gebäuden, Brücken, Türmen
  • Waldbrand und Waldbrandbeobachtung
  • bessere Entscheidungsfindung bei Großschadenslagen
  • bei Hochwasser
  • bei Erdbeben
  • bei Unfallsituationen in schwer zugänglichem Gelände
  • bei der Personensuche sein.

Aufgrund der Möglichkeiten einer Drohnen sind viele weitere Einsatzszenarien gegeben. Die von den Johannitern eingesetzten Drohnen sind/können z.B.:

  • bei der Unterwassersuche helfen
  • Wärme- und Infrarotaufnahmen bei Dunkelheit erstellen (z.B. Personensuche)
  • Ausleuchtmöglichkeit mit Scheinwerfern (in 30m Höhe > 100qm)
  • Foto- und Videoaufnahmen (bis 4K)
Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel des Spezialzeltes ist es, die Technik schneller und einfacher einsatzbereit machen zu können um beispielsweise bei der Vermisstensuche keine Zeit zu verlieren.
Zum anderen geht an jeder Einsatzstelle die Eigensicherung der Helfer vor. Oftmals liegen Einsatzstellen an Bundes- und/oder Schnellstraßen. Das Zelt ermöglicht dort eine bessere Sichtbarkeit. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Helfer besser vor Wettereinflüssen geschützt sind.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Die Drohnenstaffel wird nicht nur im Raum Cottbus, sondern in vielen weiteren Landkreisen südbrandenburgs alarmiert.
Oftmals sind es Unfälle, oder Vermisstensuchen. Aber auch bei der Sichtung von Waldbränden und Suchen von Wildtieren waren sie im Einsatz. Jeder kann in die Lage geraten, Hilfe der Drohnenstaffel zu benötigen.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung wird das speziell für die SEG F.L.I.G.H.T. angefertigte Zelt beschaffen. Im Falle einer Überfinanzierung würden wir weitere Arbeitsmittel für die Drohnenstaffel beschaffen können.

Wer steht hinter dem Projekt?
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Hinter dem Projekt steht die Schnelleinsatzgruppe F.L.I.G.H.T. der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. des Regionalverbandes Südbrandenburg.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Elisa Buchwald
Werner-Seelenbinder-Ring 44
03048 Cottbus
Deutschland

Project-ID: 16483