Rechtsberatung || Gründung einer freien Schule

Wurzelwerk Lausitz e.V.

Wir wollen zeitgemäße, bindungs- und bedürfnisorientierte Bildung im individuellen Tempo mit Lebensbezug. Eine Schulgründungsinitiative für den Raum Cottbus sammelt für die Rechtsberatung in der Gründungsphase.
500 € Unterstützung durch Ihre Bank!
Projekt erfolgreich
1.765 € von 1.500 €
56 Unterstützer
117 Prozent

Über das Projekt

Wir sind eine Schulgründungsinitiative für den Raum Cottbus. Geplanter Start ist das Schuljahr 22/23. Unser Fokus liegt vor allem auf einer bindungs- und beziehungsorientierte Bildung ohne Leistungsdruck, während wissenschaftliche Erkenntnisse aus Neurobiologie, Lebens- und Naturbezug und emotionale Verbundenheit die Basis des pädagogischen Konzepts bilden. Für die Gründungsphase benötigen wir Rechtsbeistand, den wir uns über diese Plattform zusammensammeln möchten.

Finanzierungszeitraum:
21.09.2020 - 20.12.2020
Realisierungszeitraum:
fortlaufens bis August 2022
Worum geht es in diesem Projekt?

Um eine Schule zu gründen sind viele Kompetenzen notwendig, die nicht immer ausreichend von den Teammitgliedern geleistet werden können. Insbesondere die Rechtsberatung ist ein Punkt, bei dem wir passen müssen. Aber durch die Vernetzung mit anderen bereits genehmigten freien Schulen in Deutschland haben wir eine Kanzlei an der Hand, die erfahren mit Schulgründungsprozessen ist und Gründungsberatung für uns anbieten würde.
Diese soll sukzessiv in Anspruch genommen werden: sowohl jetzt in der Bearbeitungsphase des Konzeptes und vor der finalen Einreichung des Antrages beim Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) als auch anschließend in der Kommunikation und Auseinandersetzung mit dem MBJS.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Projekt adressiert vor allem Eltern und ihre Kinder. Beide Gruppen wünschen sich Bezugspersonen (Lernbegleiter*innen), die mit Freude bei der Sache sind und Kinder “…einzuladen, zu ermutigen und zu inspirieren, sich als
kleine Weltentdecker auf den Weg machen zu wollen…“ (Prof. Dr. Gerald Hüther). Weiterhin zählen wir pädagogisches Fachpersonal (Lehrer*innen /Erzieher*innen / Schulleitung) sowie Entscheidungsträger im Land (Ministerien,
Verwaltung, Gremienvertreter*innen) zu unseren Zielgruppen.

Unser Ziel ist es, eine Schulgenehmigung
für das Schuljahr 2022/23 vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg zu erhalten. Dazu müssen bis zum 31. März 2021 alle nötigen Unterlagen eingereicht werden.
Um dieses große Ziel zu erreichen, arbeiten wir darauf hin, dass das pädagogische Konzept und die Antragsunterlagen bis zum März vollständig und anforderungskonform eingereicht werden können. Durch Vernetzungen und best practise Tipps wurde uns geraten, frühzeitig rechtlichen Beistand zu bedenken.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Das überholte und veraltete Schulsystem (zb. Frontalunterricht, Lernen in thematisch unverbundenen 45min Blöcken, Noten) wird den aktuellen Herausforderungen (Strukturwandel, Klimawandel, Globalisierung) nicht mehr gerecht. Stetig neue Anforderungen der Umwelt erfordern zunehmend
Kreativität, Improvisationsfähigkeit, Selbstbewusstsein und Lösungsorientierung.
Viele Eltern suchen nicht nur in unserer Region nach alternativen Schulformen. Hier setzt unser Schulgründungsprojekt an, welches im Bereich der sozialen
Innovation aktiv ist. Die Motivation für eine neue Schulgründung ist stark durch den Wunsch getrieben, “das Kind” und seine Umwelt ganzheitlich zu betrachten
und das individuelle Lerntempo eines jeden Kindes zu berücksichtigen. Der Fokus liegt weniger auf der Vermittlung von Wissen, als mehr auf dem Erhalt innewohnender Lernbedürfnisse der Kinder durch Schaffung von Lernangebote
in Form von Werkstätten, Projekten und freien EntscheidungsSPIELRäumen. Ein besonderes Anliegen ist uns, emotionale Arbeit in den Alltag zu verankern, insbesondere durch “Gewaltfreien Kommunikation” nach M.B.Rosenberg,
Achtsamkeit und Mediationsangebote, sowie demokratische
Mitentscheidungsprozesse und Lernen durch Konflikte. Unsere Prämisse ist: Schule ist Gemeinschaft und keine
Dienstleistung, weshalb wir auch auf altersheterogene Lerngruppen setzen. Die Zukunftsperspektive sehen wir vor allem in der nachhaltigen Verbindung der Kinder mit sich selbst und mit der Region, in der sie leben. Diese Ansätze sind unser Meinung nach äußerst unterstützenswert.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das erfolgreich gecrowdfoundete Geld wird für rechtliche Begeleitung der Schulgründung und die Beratung in allen rechtlichen Fragen, die in diesem Zusammenhang auftreten können, verwendet.
Die Beratung umfasst die öffentlich-rechtlichen Fragen der Ge -
nehmigung, sowie zivilrechtliche Fragen wie bspw. zum Schulvertrag oder arbeitsrechtliche Fragen bei der Gestaltung der Verträge mit Lehrkräften.
Mit dem gefoundeten Geld können wir uns ~10 Beratungsstunden leisten - der Durchschnitt aus der Erfahrung der Kanzlei benötigten Stunden.

Bei Überfinanzierung fließt das Geld direkt in den Verein und wird für Fahrten zu Hospitationen, Organisation weiterer Informationsveranstaltungen für die Öffentlichkeit, Vereinsorganisation sowie Gutachten und Beratungen eventueller Gebäudefragen verwendet.

Wer steht hinter dem Projekt?
Wurzelwerk Lausitz e.V.

Wir sind ein Zusammenschluss junger, idealistischer Menschen mit unterschiedlichen Kompetenzen, die sich zusammen gefunden haben, um die Bildungslandschaft der Region Lausitz zu ergänzen. Seit dem ersten Zusammentreffen der Gründungsinitiator*innen im Sommer 2019 ist das Projekt stetig gewachsen. Im Herbst 2019 wurde der gemeinnützige Verein Wurzelwerk Lausitz e.V. gegründet, welcher als Träger
der Schule dienen soll. Die Mitglieder (aktuell 13) verteilen sich derzeit in Arbeitsgemeinschaften: AG Finanzen, AG Öffentlichkeit, AG Konzept, AG Gebäude, AG Vereinsorganisation.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Wurzelwerk Lausitz e.V.
Josefine Martha Pritschkoleit, M.Sc.
Postfach 10 05 17
03005 Cottbus
Deutschland

Vereinszweck
Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe.

Gemeinschaftlich vertretungsbefugt
Erster Vorstand
Josefine Pritschkoleit, M.Sc.
E-Mail: vorstand@wurzelwerk-lausitz.de

Zweiter Vorstand
Dr. Jadranka Halilovic
E-Mail: vorstand@wurzelwerk-lausitz.de

Dritter Vorstand
André Kalz
E-Mail: vorstand@wurzelwerk-lausitz.de

Register: Vereinsregister Amtsgericht Cottbus
Registernummer: VR 6266 CB
Registergericht: Cottbus
Steuernummer: 056/140/09537

Bildernachweis

Die Bilder, Fotos und Grafiken auf dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt.

Die Bilderrechte liegen bei den folgenden Fotograf*innen und Unternehmen:
Isabell Wendlik || https://bellawuoo.de/
Paul Glaser || https://paulglaser.de/
Antje Rother (Logodesign)
Martin Schüllow (Websitedesign)

Project-ID: 14834