Eine Prothese für Francis und Godfrey

PRO Uganda - Prothesen für neues Leben e.V.

4.070 € von 4.000 €
14 Unterstützer
101 Prozent

Über das Projekt

Bau von Prothesen für benachteiligte Menschen wie Francis oder Godfrey in Uganda

Finanzierungszeitraum:
24.09.2019 - 29.02.2020
Worum geht es in diesem Projekt?

Uganda gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Das Gesundheitssystem ist noch im Aufbau. Es gibt nur wenige Fachkräfte. Eine flächendeckende Versorgung z.B. im Bereich Orthopädietechnik gibt es nicht. Zudem können sich Betroffene eine Versorgung meist nicht leisten.

Amputiert zu werden ist für viele Ugander ein kaum zu überwindendes Trauma. Sie fühlen sich nicht mehr als richtiger Teil der Gesellschaft und werden in vielen Bereichen alltäglich gesellschaftlich ausgegrenzt. Es ist nicht selten, dass Menschen mit körperlichen Einschränkungen in Uganda von ihrem näheren Umfeld (beispielsweise dem Heimatdorf) abgelehnt werden, da sie in diesem Zustand eine Belastung darstellen.

Eine Prothese ermöglicht dem Patienten viel mehr als nur die Freiheit wieder selbstständig laufen zu können. Ebenso zu berücksichtigen sind Auswirkungen auf das Selbstwertgefühl und die Wiedereingliederung in die Gesellschaft, bis hin zur uneingeschränkten Erwerbsfähigkeit.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

PRO Uganda – Prothesen für neues Leben e.V. möchte Menschen wie Francis und Godfrey behandeln und Ihnen nachhaltig zu einem neuen Leben verhelfen.

Die Ursachen für Amputationen sind vielfältig. Schätzungsweise sind es Jahr für Jahr ca. 14.000 Amputationen bei Kindern und Erwachsenen. Die Patienten kommen aus allen Regionen Ugandas.

Die Besonderheit - gerade bei Kindern - ist, dass Prothesen immer wieder angepasst werden müssen. Im Sinne eines nachhaltigen Versorgungskonzepts und regelmäßiger Anpassung der Prothese entstehen z.B. für Pretty weiterhin Folgekosten.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Die wenigsten Menschen in Uganda können sich eine prothetische Versorgung leisten. Oft fehlt es bereits an den finanziellen Mitteln um einen Arzt aufzusuchen.

Wir sind in unserem Land mit viel Reichtum und einem umfassenden Gesundheitssystem gesegnet. Mit einem für uns kleinen Beitrag können wir in Uganda nachhaltig Leben verändern und Hoffnung schenken. Jede Spende kommt an.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Eine einzelne Prothese, etwa als Unterschenkel-Ersatz, kostet rund 400 Euro. Die Arbeitsschritte umfassen die Stumpfabformung, den Bau der Prothese, die Anproben und Anpassung sowie Anleitung zum Gebrauch und eine Gangschulung.

Das bedeutet, dass mit dem Projektziel von 4.000 Euro eine Prothese für Francis und für Godfrey sowie für acht weitere ugandische Kindern oder Erwachsenen gefertigt werden kann.

Auch wenn wir schon vielen Patienten helfen konnten ist die Not noch groß und der Bedarf riesig. Neben Francis und Godfrey haben wir viele Bedürftige auf unserer Warteliste. Wenn wir zusätzliche Spenden erhalten fließen diese in die Versorgung weiterer Patienten.

Wer steht hinter dem Projekt?
PRO Uganda - Prothesen für neues Leben e.V.

Der gemeinnützige Verein PRO Uganda – Prothesen für neues Leben e.V. kümmert sich seit 2013 um die Versorgung der ugandischen Bevölkerung mit dringend benötigten Prothesen.

Im Herbst 2017 konnte bereits eine Prothesen-Werkstatt vor Ort eröffnet werden. Aufgrund der insgesamt geringen Anzahl fachlicher Angebote wird sie eine der größten Anlaufstellen für Orthopädietechnik in Uganda sein.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit von PRO Uganda.

Für jede Zuwendung sind wir sehr dankbar!

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

PRO Uganda - Prothesen für neues Leben e.V.
Karsten Schulz
Schlappmühler Pfad 9
61250 Usingen
Deutschland

Project-ID: 12504