Neustart mit Musik - Kinder stark machen

FörderInnen freier Kunstkultur und Musikpädagogik e.V.

Mit Instrumentalunterricht, sowie mit Tanz, Theater und Kunst soll Kindern der Grundschule in Borod der Rücken gestärkt werden. Musik- und Kunstpädagogen helfen ihnen, in schwieriger Zeit nach der Corona-Zeit wieder positiv in die Zukunft zu schauen.
545 € von 5.000 €
18 Unterstützer
10 Prozent

Über das Projekt

"Neustart mit Musik" soll Kindern in der Grundschule Mosaik in Borod kostenlose Angebote von externen professionellen Musikpädagogen und Künstlern, vom Klavierunterricht bis zum Theaterprojekt, im Schulalttag ermöglichen, ihre kreativen und sozialen Fähigkeiten ausbauen und ihnen damit eine optistimistische Perspektive in und nach der Corona-Zeit vermitteln.

Finanzierungszeitraum:
14.03.2022 - 11.06.2022
Realisierungszeitraum:
April bis Dezember 2022
Worum geht es in diesem Projekt?

Mit dem Projekt „Neustart mit Musik“ will der Verein „FörderInnen freier Kunstkultur und Musikpädagogik e.V.“ Kinder in Grundschulen und Kitas im Westerwaldkreis durch künstlerische Projekt-Angebote vor Ort Kindern Selbstvertrauen und Stärke in einer extrem schwierigen Zeit verleihen. Nach fast zwei Jahren mit Einschränkungen durch das Corona-Virus leiden Kinder zunehmend an den Folgen von Isolation und Lockdown sowie Alltagsbeschränkungen im Schul-, Kita- und Familienalltag. Die emotionale Belastung durch Ängste, Zurechtweisungen, Verlust von Freundschaften, Entbehrungen sowie durch aufkommenden Lern-Druck in Folge der Rückstände im schulischen Lernen bestimmt weitgehend ihren Gefühlshaushalt. Aktuell kommen durch Kriegsbilder und Nachrichten aus der Ukraine neue Ängste und Sorgen hinzu.
Mit Hilfe Ihrer Förderung im Rahmen des Crowdfundings der Westerwaldbank sollen zunächst Kinder aus den Klassenstufen 2-4 in der Grundschule Mosaik in Borod in den Genuss eines wöchentlichen Instrumentalunterrichts kommen, zudem sollen alle Kinder wahlweise an mindestens 2 Tanz-, Theater-, Kunst- oder Musikprojekten im Jahr 2022 teilnehmen können. Ergebnisse sollen über die Projektseite www.kubiland.de veröffentlicht werden.
Ergänzend werden Maßnahmen zur Unterstützung der Lehrkräfte- und Erzieher:innen-Teams wie Supervision und Fachfortbildungen sowie Elternprojekte beim Übergang von der Kita in Wahlrod zur Grundschule in Borod angeboten. Bei entsprechendem Erfolg soll das Projekt in anderen Gemeinden mit weiteren Schulen und Kitas ausgebaut werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel des Projektes ist die Förderung und Persönlichkeitsstärkung von Kindern in Grundschulen des Westerwaldkreises, zunächst modellhaft von ca. 79 Kinder aus den Ortsgemeinden Borod, Wahlrod und Mudenbach am Standort Grundschule Mosaik in Borod. Durch die Angebote von Musik-, Tanz-, Theater- und Kunstpädagogen soll ihnen eine Perspektive, eine persönliche Vorstellung von einer positiven Zukunft vermittelt werden. Die in der Pandemie verstärkt gewonnene Erfahrung über die Bedeutung des Lebens- und Lernorts Schule will das Projekt für eine weitreichende Ausweitung und Qualitätssteigerung von auf Neigungen, sozialer Kreativität und Gestaltungsfreude beruhender Angebote nutzen. Neben den Angeboten für die Kinder mittels einem Team von mehreren pädagogischen Fachkräften und zwei Sozial Coaches und Supervisoren werden ergänzend die Lehrkräfte der Schule wie auch die Erzieherinnen aus der Kita „Purzelbaum“ in Wahlrod fortgebildet und in Coachings und über Supervision begleitet. Hiermit soll das gesamte Umfeld auf ein höheres Niveau zu heben. Die Lehr- und Erzieherkräfte sollen zudem Unterstützung in schwierigen Zeiten im Rahmen des Übergangs und des Lernalltags zu erhalten.
Das Projekt ist eingebunden in das größere Trägerprojekt „Kulturelle Bildung und Demokratieförderung auf dem Lande KuBi:Land“, das seit 2019 in den Einrichtungen Grundschule Mosaik und Kita Purzelbaum verankert ist und Schritt für Schritt in andere Ortsgemeinden transferiert wird.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Das Projekt braucht Ihre Unterstützung, da es um die Zukunft von uns allen geht. Mit zurückgewonnener Zuversicht und regeneriertem Selbstvertrauen, mit einem wiedererstarkten Optimismus unserer Kinder können auch wir getrost unserer Entwicklung, unserem Altern und der Sicherung unseres Lebensstandards auch in schwierigen Zeiten entgegen schauen. Die Pädagogen in Kitas und Schulen sind in der Pandemie an die Grenze ihrer Kräfte gelangt. Es bedarf zusätzlicher Anstrengungen auch jenseits von Leistungsbewertungen aller Art, um unsere Kinder aufzurichten und stark zu machen für die Welt, die auf sie wartet.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit der über das Crowdfunding erzielten Fördersumme werden zunächst Honorare und Aufwendungen von Musik-, Tanz- und Theaterpädagogen, von Künstlern und Schauspielern finanziert, darüber hinaus fließt das Geld in die pädagogische und sozialpsychologische Betreuung der Teams von Kita und Schule durch professionelle Coaches und Supervisoren. Falls durch ihre Unterstützung mehr Geld zusammenkommen sollte als im Förderziel angegeben, kann der nächste Schritt, eine Erweiterung des Projektes auf eine weitere Grundschule im Westerwald gleich mitfinanziert werden. Mögliche Projektschulen stehen bereit, um am Projekt teilzunehmen.

Wer steht hinter dem Projekt?
FörderInnen freier Kunstkultur und Musikpädagogik e.V.

1996 wurde der als gemeinnützig anerkannte Förderverein
FörderInnen freier Kunstkultur und Musikpädagogik e.V. mit Sitz in Forst/ VG Hamm/Sieg gegründet
In seiner Satzung hat er sich folgendes zum Ziel gesetzt:
„…kulturelle Zwecke zu fördern, insbesondere bildende Kunst, Musik, Literatur und darstellende Kunst in Form von Veranstaltungen und freier pädagogischer Bildungsarbeit.“
Heute ist der Verein Projektträger von Kunsthaus Wäldchen , einer Bildungswerkstatt und kulturelle Begegnungsstätte im Kreis Altenkirchen .
Der Verein ist Mitglied in der rheinland-pfälzischen LAG anderes lernen e.V. , als Veranstaltungsort weit über die Grenzen des Kreises hinaus bekannt und wurde ausgezeichnet mit dem Weiterbildungspreis 2008 des Landes Rheinland-Pfalz für das Programm „Ästhetisch- Musikalische Grundbildung”. Mit diesem Angebot haben die über den Verein geförderten Künstler und Musikpädagogen über viele Jahre einen Ansatz der kulturell und künstlerisch definierten Grundbildung entwickelt. Dieser praxisorientierte Ansatz beinhaltet alle wichtigen Komponenten einer gesunden, auf demokratisch-partizipative Entwicklung angelegten Erziehung und Bildung. In über 20 Jahren haben die Musikpädagogen diese Ansätze in zahlreichen Kitas und Grundschulen sowie in Ausbildung an Hochschulen und Berufsschulen im ganzen Bundesgebiet praktisch und projektorientiert umgesetzt.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

FörderInnen freier Kunstkultur und Musikpädagogik e.V.
Daniel Diestelkamp
Wäldchen 1
57537 Forst
Deutschland

Der Verein hat die Steuer-Nummer 02/650/30290

Project-ID: 18057