Magdeburger Liedersalon

Magdeburger Musikverein

In Anknüpfung an die Kunstlieder von Eisler, Strauss und Haydn wird sich der Magdeburger Liedersalon als erstes Festival der Stadt unter dem Motto „Wandern“ dem Kunstlied sehr intensiv und im Gesprächsaustausch widmen.
110 € Unterstützung durch Ihre Bank!
1.220 € von 3.000 €
17 Tage
15 Unterstützer
40 Prozent

Über das Projekt

Das Ziel des Projektes ist es, Menschen für die Form des Kunstliedes in seiner vielfältigen Ausprägung zu interessieren und zu zeigen, wie intensiv es textlich und musikalisch ist.

Besonders liegt dem Festival am Herzen auch Kinder- und Jugendliche sowie gesamte Familien mit der Musik zu begeistern und an das Genre heranzuführen auf spielerische Art und im gemeinsamen Gespräch.

Finanzierungszeitraum:
15.06.2022 - 25.08.2022
Realisierungszeitraum:
02. bis 04.09.2022
Worum geht es in diesem Projekt?

Nach der erfolgreichen Premiere des 1. Magdeburger Liedersalons 2021 plant der Magdeburger Liedersalon im September 2022 eine Fortsetzung.

2021 konnten u.a. im Gesellschaftshaus, im Gemeindesaal der St. Norbert Kirche, der Galerie Grimm und zwei privaten Haushalten insgesamt 5 Konzerte stattfinden, die sich eines wachen und interessierten Publikums erfreuten.

In Anknüpfung an die Kunstlieder von Eisler, Strauß, Haydn u.a. unter dem Motto „Wandern“, abgeleitet von dem Namen des berühmten Zyklus‘ „Winterreise“, soll das Festival 2022 mit einer visuellen Ausstellung begleitet werden, und neben dem klassischen Liedgesang mit Klavierbegleitung auch weitere Musikerinnen und Musiker einbinden.

Das Festival hat bereits bei der Premiere gezeigt, dass sich schnell Dialoge einstellen und die Menschen über und mit der Musik Kontakte knüpfen und ihre gedanklichen Kreise öffnen und weiten und somit in neue Erfahrungsräume eintauchen oder sich ganz „pur“ der Musik und den Klängen öffnen können, ganz so wie es Ende des 16. Jahrhunderts war in den Salons der damaligen Zeit war.

Das Kunstlied geht in seiner musikalischen Entwicklung bereits auf das Ende des 16. Jahrhunderts zurück. Es basiert auf ansprechenden lyrischen Texten, die oft in anspruchsvollen Kompositionen aufgehen.

Viele namhafte Komponistinnen und Komponisten nahmen sich der Kunstform an und hinterließen einen reichen Schatz an Lied-Repertoire, den es heute zu erforschen und sichtbar zu machen gilt.

Die meisten kommen im täglichen Geschehen kaum oder gar nicht mit dem Kunstlied in Berührung, da es nur noch selten live dargeboten wird, bzw. die Musik im 21. Jahrhundert meist „nebenbei“ konsumiert erscheint ohne die ganze Konzentration auf die Kraft der Kompositionskunst zu richten und auch in Gesprächen gemeinsam über- und durch die Musik in Dialoge zu treten und diese in ihren Feinheiten .

Im Liedersalon sollen in kleinen Runden in verschiedenen Etappen des Abends Kunstlieder erklingen, dargeboten von Künstlerinnen und Künstler aus Magdeburg und der Region, aber auch im Austausch mit überregionalen Wirkenden. Der Fokus wird darauf gerichtet, in Einführungen für das Erleben und Durchdringen der Musik zu sensibilisieren und das Hören zu schulen.

Die Abende sind damit in Phasen des angeleiteten und freien Austausches gegliedert. Musikpädagogin und Konzertsängerin Grit Wagner führt durch die Abende und gibt Einleitungen sowie Denkanstöße zum Austausch über die soeben gehörte Musik.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Ziel des Projektes ist es die Menschen für die Form des Kunstliedes in seiner vielfältigen Ausprägung zu interessieren und zu zeigen wie intensiv es textlich und musikalisch ist.

Besonders liegt dem Festival am Herzen, auch Kinder- und Jugendliche sowie ganze Familien mit der Musik zu begeistern und auch auf spielerische Art an das Genre heranzuführen. Für das Gesellschaftshaus wird ein Familienprogramm entwickelt.
Besonders und Konzept ist, dass es immer sehr kleine Konzerte in Salons sind. Die Zuschauer*innen kommen damit den Künstler*innen näher als in großen Räumen; in den Konzerteinführungen gibt etwas über die Form des Liedes und die Entstehung der Kompositionen zu erfahren.
Die Zielgruppe sind alle musikinteressierten Menschen: also von Kinder, Jugendlichen, Familien bis hin zu Senior*innen.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Das Projekt des Magdeburger Liedersalons ist bisher einzigartig für Magdeburg, da es noch keine Form eines Festivals bisher gab, dass sich dem Kunstlied verschrieben hat und dieses in seiner Vielfalt abbildet.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Budget wird zum Engagement der Künstler*innen eingesetzt und für die umfangreiche Organisation, das heißt die Werbung und Erstellung von Programmheften.

Das Festival wächst und dieses Mal sollen auch mehr Instrumentalist*innen dabei sein, die ebenfalls honoriert werden sollen.

Falls das Projekt mehr Budget einspielt, können einzelne Programmpunkte erweitert werden.

Wer steht hinter dem Projekt?
Magdeburger Musikverein

Der Magdeburger Musikverein ist Träger des Projektes.

Die Organisatorin und künstlerische Leitung übernimmt Grit Wagner, Gesangspädagogin und Sängerin aus Dessau, die den Magdeburger Liedersalon ins Leben gerufen hat.
Sie kooperiert mit dem Magdeburger Musikverein, dem Kulturbüro - Gesellschaftshaus Magdeburg und dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Magdeburg.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Magdeburger Musikverein
Tobias Wollner
Postfach 1845
39008 Magdeburg
Deutschland

Project-ID: 19198