Hilferuf aus der West-Ukraine aus dem Bistum Ivano-Frankivsk

Hilfe Litauen Belarus e.V.

Wir sind auf einen eindringlichen Hilferuf gestossen, der uns, den Vorstand des Vereins "Hilfe Litauen Belarus e.V." so berührt hat, das wir sofort beschlossen haben zu helfen! Der Hilferuf kommt vom Bistum Ivana-Frankivsk in der West-Ukraine.
145 € Unterstützung durch Ihre Bank!
4.469 € von 5.000 €
47 Tage
29 Unterstützer
89 Prozent

Über das Projekt

Jeder EURO wird verdoppelt! Das Bistum Ivano-Frankivsk in der West-Ukraine bittet dringend um finanzielle Unterstützung! Flüchtende, die kurzzeitig in Räumlichkeiten des Bistums untergebracht werden, müssen verpflegt, mit Kleidung versorgt und medizinisch betreut werden. Zusätzlich sollen durchreisende Flüchtende Lebensmittelpakete erhalten.

Finanzierungszeitraum:
14.04.2022 - 08.07.2022
Realisierungszeitraum:
Mai/ Juni 2022
Worum geht es in diesem Projekt?

In der Ukraine herrscht Krieg.In vielen Städten des Landes werden Kämpfe geführt. Raketen, Bombardierungen, Panzer, russische Soldaten greifen das Land an, um die Unabhängigkeit des Landes zu zerstören.

Leiden müssen vor allem die unschuldigen Menschen in diesem Land!

Hunderttausende und insbesondere Mütter mit Kindern aus den umkämpften Gebieten in der Ostukraine und aus Kiew fliehen in die Westukraine, wo sich das oben genannte Erzbistum befindet.
Viele sind bereits angekommen, manche gehen weiter in die Richtung Polen, Deutschland, andere wollen in der Westukraine bleiben. Daher hat das Bistum alle verfügbaren Häuser zur Verfügung gestellt: das Priesterseminar sowie das Bistumshaus. Künftig wird auch das katholische Gymnasium und ein Jugendzentrum die geflohenen Menschen aufnehmen. Insgesamt können auf diese Weise über 400 Menschen eine vorübergehende Unterkunft geboten werden.

Im Namen seines Erzbischofs, Volodymyr Vijtyshyn bittet der Finanzökonom des Bistums Ivano-Frankivsk, Herr Mykhailo Klapkiv, dringend um Solidarität und vor allem um Geldspenden, um die gestrandeten Flüchtlinge mit dem Nötigsten versorgen zu können.
Hierzu gehören Kleidung, Verpflegung, sowie Spielzeug für die Kinder für die Menschen, die kurzzeitig in Räumlichkeiten des Bistums Unterschlupf finden.
Dies kann das Bistum nicht aus eigenen Mitteln finanzieren.

Die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Kommunalabgaben betragen ca. 18,70 Euro pro Person pro Tag.

Außerdem möchte das Bistum Lebensmittelpakete für Flüchtende ausgeben, insbesondere auch an diejenigen, die weiterreisen müssen, da die Platzkapazität ausgeschöpft ist.

Der Finanzökonom, Herr Klapkiv:
„Wir beten für den Frieden in unserem Land, für unsere Armee, die uns in diesen Tagen schützt und legen große Hoffnung darauf, dass Gott unser Land vor weiterer Gewalt Russlands bewahrt. Zugleich hoffen wir auf Ihre Solidarität und Hilfsbereitschaft, die wir in diesen Tagen so sehr benötigen. Ich wünsche Ihnen im Namen unseres Erzbischofs Volodymyr Vijtyshyn Gottes reichen Segen und bitte Sie um Gebet für unser Land.

Herzlichst,
Ihr M.Klapkiv“

So bitten wir Sie herzlichst um Ihre so dringend benötigte Spende – lassen wir diese Menschen nicht alleine!

Vielen Dank für Ihre großzügige Spende - die ab sofort von der Bethe Stiftung in Bergisch Gladbach verdoppelt wird!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir möchten den Flüchtenden aus den Kriegsgebieten helfen: mit einem Dach über dem Kopf, Verpflegung, Kleidung, etc.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Bitte helfen Sie dem Bistum in der Ukraine, dass selbstlos verschiedene Häuser kostenfrei den armen Menschen zur vorübergehenden Unterkunft zur Verfügung gestellt hat.
Alleine kann dieser finanzielle Aufwand nicht vom Bistum gestemmt werden!
Und: Ihre Spende wird von der Bethe Stiftung in Bergisch Gladbach verdoppelt!

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Spenden werden direkt dem Bistum Ivano-Frankivsk für die Unterstützung von Flüchtenden zur Verfügung gestellt.

Wer steht hinter dem Projekt?
Hilfe Litauen Belarus e.V.

Hilfe Litauen Belarus e.V.
Der gemeinnützige Verein "Hilfe Litauen Belarus e.V." in Bergisch Gladbach unterstützt seit vielen Jahren verschiedene Einrichtungen sowohl in Litauen als auch in Weißrussland (Belarus), insbesondere Kinderheime, Kindergärten sowie caritative Einrichtungen.
Bereits seit vielen Jahren wird unsere Arbeit von verschiedenen katholischen Kirchengemeinden (u.a. St. Laurentius/Bergisch Gladbach, St. Gertrud/Düsseldorf oder auch St. Nikolaus/Bensberg) unterstützt. Nähere Infos unter: www.hilfe-lb.de
Jetzt möchten wir spontan den Menschen helfen, die völlig unschuldig in diese schlimme Kriegssituation gekommen sind!

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Hilfe Litauen Belarus e.V.
Stephan Glaubitt
Sander Aue 34
51465 Bergisch Gladbach
Deutschland

Project-ID: 18913