Ensemble Naumann - In Paradisum

Ensemble Naumann

Im Fauré-Festjahr 2024 widmet sich das Ensemble Naumann der Musique Religieuse des großen französischen Komponisten. Fast exakt zum 100. Todestag Gabriel Faurés erklingt am 27. Oktober 2024 u.a. sein bedeutendes Requiem.
460 € Unterstützung durch Ihre Bank!
1.090 € von 1.000 €
48 Tage
46 Unterstützer
109 Prozent

ⓘ Dieses Video wird über YouTube abgespielt. Sobald Sie das Video starten, werden Daten an YouTube übertragen. Details stehen in unserem Datenschutzhinweis.

Über das Projekt

Die schlicht-berührende Schönheit der französischen Musik hat in Gabriel Fauré gewiss einen musikalischen Höhepunkt erlangt. Fast exakt zu seinem 100. Todestag erklingen in einem großen Konzert mit Chor, Orchester sowie Harfen- und Orgelklängen seine bedeutendsten Werke. Mit dabei sind wieder wunderbare Künstlerinnen und Künstler. Erleben Sie einen wundervollen Abend voll Tiefe, Trost und berückender Schönheit.

Finanzierungszeitraum:
10.06.2024 - 08.09.2024
Realisierungszeitraum:
Herbst 2024
Worum geht es in diesem Projekt?

Im Fauré-Festjahr 2024 widmet sich das Ensemble Naumann der Musique Religieuse des großen französischen Komponisten. Fast exakt zum 100. Todestag Gabriel Faurés erklingt am 27. Oktober 2024 sein bedeutendes Requiem. "Vom menschlichen Vertrauen in die Ewigkeit beherrscht" hatte Fauré mit seinem "sanftmütigen" Requiem den Tod des Vaters und der Mutter verarbeitet und in einzigartiger Weise ein zeitloses Werk von großem Trost und erlösender Erbauung geschaffen. Das Ensemble Naumann will diesen persönlichen Geist heben und das Werk in seiner ursprünglichen Gestalt 1889 aufführen. Daneben werden durch das Augsburger Solistenensemble weitere, teils weniger bekannte musikalische Kostbarkeiten des französischen Meisters aufgeführt, wie der Lobgesang des Jean Racine (Cantique de Jean Racine) oder die tragische, seiner verstorbenen Frau gewidmete Élégie. Ergänzt wird das Konzert durch Werke von Schütz, Zelenka und Elgar.

Das für seine berührende Schlichtheit bekannte „Pie Jesu“ wird von der vielseitigen Sopranistin Helena Huber gesungen, die das gesamte Repertoire von Oper bis hin zu Musical beherrscht und regelmäßig in verschiedenen Produktionen bspw. des Residenztheater München, Hoftheater Bergkirchen oder Agon Theater München zu erleben ist. Der Augsburger Kunstförderpreisträger Matthias Lika, der jüngst bei der Bachakademie Stuttgart brillierte, wird mit seiner warmen Stimme den Baritonpart übernehmen. An der Orgel wird schließlich der Basilikaorganist Peter Bader die Augsburgerinnen und Augsburger verzaubern.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir wollen mit unseren Konzerten das Musikleben der Stadt Augsburg, aber auch weit darüber hinaus durch kurzweilige und interessante Programme bereichern und Chormusik dadurch neu denken. Eingeladen sind dabei alle Menschen von Jung bis Alt, die gute Musik schätzen und lieben.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Einfach anhören und ansehen... Dann wisst ihr warum ;-)

Als chorisches Solistenensemble denken wir Chormusik neu!

Wir sind eine junge und frische Gruppe, die in kurzer Zeit große und bedeutende Werke des Konzertfachs einstudieren und in Konzerten zur Aufführung bringen kann. Bereits unser erstes Konzert war vollkommen ausverkauft!

Unsere Musik hat Geist und Seele. Wir haben eine Geschichte. Am musischen Gymnasium bei St. Stephan in Augsburg und v.a. durch den Namensgeber unseres Ensembles Pater Hermann Naumann OSB haben wir das musikalische Feuer geerbt und wollen es weiter in die Welt tragen!

Neben dem hohen künstlerischen Niveau kommt aber auch der Spaß nicht zu kurz. Wir sind eine wirkliche Gemeinschaft, die auch über das Musikalische hinaus viel verbindet.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Organisation eines Chor- und Orchesterkonzerts ist eine große, finanzielle Kraftanstrengung. Wir brauchen ein Orchester sowie wunderbare Künstlerinnen und Künstler, die unsere Idee mit uns Realität werden lassen. Kosten verursachen aber auch Werbung, PR , ggf. GEMA-Gebühren und die Technik von Licht, Video bis Ton.

Es versteht sich daher von selbst, dass der Bedarf selbst bei Erreichen des Projektziels nicht vollends gedeckt ist. Also gerne auch weiterspenden, wenn die 100 % der Mindestsumme erreicht sind :-)

Mit den hier erzielten Einnahmen sollen vornehmlich die Gagen der Orchestermusikerinnen und Orchestermusiker gedeckt werden. Je höher der Betrag, desto größer und spektakulärer kann daher das diesjährige Orchester sein ;-)

Wer steht hinter dem Projekt?
Ensemble Naumann

wir sind das Ensemble Naumann, ein frischer und spannender Klangkörper in Augsburg bestehend aus preisgekrönten Sängerinnen und Sängern, Musiklehrerinnen und Musiklehrern sowie passionierten Laien. Mehrere Kunstförderpreisträger der Städte Augsburg und Landsberg sind unter den Mitgliedern des Chores. Dieser Zusammenschnitt als semiprofessionelles Vokalensemble dürfte einzigartig im derzeitigen Musikleben der Stadt Augsburg sein und setzt neue Impulse für das Konzertleben. Das Ensemble möchte in Form eines chorischen Solistenensembles (ähnlich wie bspw. das Collegium Vocale Gent oder das Vocalensemble Rastatt) projektbezogen bedeutende Werke des Konzertfachs einstudieren und in symphonischen Konzerten zur Aufführung bringen.

Mit Bescheid vom 20. März 2023 wurde das Ensemble wegen der Förderung der Kultur vom Finanzamt der Stadt Augsburg als gemeinnützig anerkannt.

Weitersagen und merken

Teilen Sie dieses Projekt mit Freunden, Verwandten und Bekannten. Damit leisten Sie neben Ihrer finanziellen Unterstützung einen wichtigen Beitrag zum Erfolg.

Wenn Sie das Projekt auf Ihrer eigenen Website einbinden und bewerben möchten, nutzen Sie einfach den angezeigten Code, der über das Link-Symbol bereitgestellt wird.

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Ensemble Naumann
Maximilian Lika
Zugspitzstr. 35d
86163 Augsburg
Deutschland

Project-ID: 26568