Ablösung Schulungsflugzeug ASK13 durch ASK21B

LSC BadHomburg e.V.

Unser Segelflugverein plant für die Schulung unserer Flugschüler ein neues Segelflugzeug (ASK21) zu erwerben. Das aktuelle Flugzeug, ASK13 (Bj 1969, Holzbau) hat das Ende des Lebenszyklus erreicht.
2.765 € Unterstützung durch Ihre Bank!
8.300 € von 10.000 €
60 Tage
36 Unterstützer
83 Prozent

Über das Projekt

Der Luftsportclub Bad Homburg e.V. betreibt den Segelflugsport auf dem Fluggelände Anspach/TS nähe Hessenpark.
Unser Segelflugverein plant für die Schulung ein neues Segelflugzeug vom Typ ASK21 zu erwerben. Das aktuelle Flugzeug ASK13 (BJ 1969, Holzbau) kann aus Sicherheitsgründen nicht mehr alle Flugmanöver durchführen. Bei Trudel-Einweisungen in England hat sich die Verleimung an den Flügeln gelöst.

Finanzierungszeitraum:
31.08.2022 - 28.11.2022
Realisierungszeitraum:
2023
Worum geht es in diesem Projekt?

Der Luftsportclub Bad Homburg e.V. betreibt den Segelflugsport auf dem Fluggelände Anspach/TS im Ortsdreieck Neu-Anspach, Wehrheim, Obernhain (Nähe Hessenpark).
Unser Segelflugverein plant für die Schulung unserer meist jugendlichen Flugschüler (ca. 40-50 p.A.) ein neues Segelflugzeug zu erwerben. Die zwei zur Zeit eingesetzten Flugzeuge vom Typ ASK13 (Holzbauweise) haben das Ende ihres Lebenszyklus erreicht. Es können aus Sicherheitsgründen nicht mehr alle zur Ausbildung notwendigen Flugmanöver durchgeführt werden (Trudel-Einweisung). Da sich in England bei diesen Manövern Unfälle ereignet haben (Flügel sind abgebrochen), hat das Luftfahrtbundesamt hier Auflagen erteilt. Außerdem muss regelmäßig nach einigen Starts die Höhenflosse zur Kontrolle aufgetrennt und wieder verleimt werden, was für den Regelbetrieb der Ausbildung eine große Beeinträchtigung bedeutet.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Grundausbildung der Segelflugschüler erfolgt auf gutmütigen Segelflugzeugen der Gemischtbauweise (ASK13). In diesen zweisitzigen Flugzeugen fliegt der Flugschüler gemeinsam mit dem Fluglehrer und lernt allmählich das Flugzeug zu beherrschen bis zum sicheren Alleinflug. Da dieses Flugzeug mittelfristig nicht mehr zur Schulung eingesetzt werden kann, müssen wir ein adequates Nachfolgeflugzeug beschaffen. Als Nachfolger für die ASK13 hat sich seit Jahren das Kunststoff-Flugzeug ASK21 (GFK-Bauweise) bestätigt. Dieses Flugzeugmuster ist ebenso gutmütig wie sein Vorgänger ASK13, passt hervorragend in unser Ausbildungskonzept zum Einsitzer ASK23 und erlaubt alle Flugmanöver zur vollständigen Segelflugausbildung.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Mit der Beschaffung dieses Flugzeuges vom Typ ASK 21B steht der Schulung wieder ein leistungsfähiger Doppelsitzer für Fluglehrer und Flugschüler für einige Jahrzehnte zur Verfügung. Der Fortbestand der Flugschule ist gesichert.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Zur Beschaffung des Segelflugzeuges werden die Mittel der Rückstellung aus der Segelflugkasse und der Hauptkasse des Vereins aufgewendet. Außerdem wurden Landesmittel beim Hessischen Innenministerium beantragt. Zur vollständigen Finanzierung existiert noch eine Lücke von 10.000,- EUR.
Bei einer Überfinanzierung werden wir die Mittel für Zubehör verwenden: Flächenbezüge und Fluganzeigeinstrumente.

Wer steht hinter dem Projekt?
LSC BadHomburg e.V.

Luftsportclub Bad Homburg e.V.

Die gesamten Mitglieder des Vereins
Luftsportclub Bad Homburg e.V.
vertreten durch den Vereinsvorstand.

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

LSC BadHomburg e.V.
Klaus Mangels
Postfach 1903
61289 Bad Homburg
Deutschland

Project-ID: 19881