Rollstuhlkinder kommen hoch hinaus

Bauernhoftier bewegen Menschen e.V.

Rollstuhlschaukel für Kinder mit Schwerstmehrfachbehinderung
1.760 € Unterstützung durch Ihre Bank!
Projekt erfolgreich
5.205 € von 5.000 €
52 Unterstützer
104 Prozent

Über das Projekt

Endlich Schaukelspaß für alle: Mit der perfekt konstruierten finnischen Gartenschaukel wird dieser Traum auch für Kinder mit einer schweren Mehrfachbehinderung wahr. Die Schaukel eignet sich ideal für Menschen im Rollstuhl. Damit müssen unsere Rollstuhlkinder künftig nicht mehr frustriert zuschauen, wenn ihre mobilen Klassenkameraden fröhlich schaukeln. Gerade sie haben es verdient, einmal vom Alltag abzuheben…

Finanzierungszeitraum:
17.03.2022 - 28.04.2022
Realisierungszeitraum:
Frühsommer 2022
Worum geht es in diesem Projekt?

[b]Tiere helfen heilen:
Die Beziehung zu Tieren und der Kontakt zur Natur entsprechen einem Urbedürfnis vieler Menschen. Seit 2010 besuchen Kinder unterschiedlicher Behinderteneinrichtungen regelmäßig unseren Bauernhof in Rulfingen zur Bauernhofpädagogik und zur tiergestützten Förderung. Die Kinder kommen einzeln oder in kleinen Gruppen auf den Bauernhof und füttern und pflegen unter professioneller Anleitung Kuh und Co. oder sind in der Natur aktiv und werden dabei unmerklich gefördert. Zum Beispiel stärkt das Ausmisten die motorischen Fähigkeiten, das Fahren einer Schubkarre den Gleichgewichtssinn. Die Fellpflege und das Futterschneiden schult die feinmotorischen Fähigkeiten. Beim Umgang mit Tieren lässt sich aber auch soziale Kompetenz, Empathie, Fürsorge, Mitgefühl, Liebe und Vieles mehr vermitteln. Da fast alle Kinder Tiere lieben, sind sie hier mit vollem Herzen und maximalem körperlichen Einsatz dabei. So bringen Hühner und Kühe hyperaktive Kinder zur Ruhe. Die quirligen Schweine und Ziegen motivieren zur Bewegung. Für schwer behinderte Kinder sind Sinneseindrücke mit Riechen und Fühlen beim Kontakt mit Tieren, Erde und Stroh etc. besonders anregend und wertvoll. Ein Griff ins Schaffell löst oftmals Spastiken bei Kindern mit Schwerstmehrfachbehinderung. Die Hühner, Schafe, Esel, Schweine und Kühe arbeiten ausschließlich als Co-Therapeuten – sind eigens dafür ausgebildet und trainiert. Das Besondere: Die Kinder werden nicht beschäftigt, sondern tun etwas für die Tiere und damit gleichzeitig auch für sich. Nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung lassen auf dem Biohof ebenfalls live erleben: aus selbst gesammelten Eiern Pfannkuchen backen, ausgekämmte Wolle spinnen, filzen und vieles mehr. Diese sinnlichen und sinnvollen Tätigkeiten bewegen die Kinder buchstäblich und emotional.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Klienten sind Kinder mit Handicaps aller Art: Kinder mit Seh- und Sprachbehinderung, Kinder mit Autismus, psychischen Störungen und traumatischen Erfahrungen, aber auch Kinder mit Schwerstmehrfachbehinderung. So unterschiedlich die Schüler/innen der verschiedenen Einrichtungen, die uns besuchen auch sind, verbindet sie eines, alle haben irgendeine Form der körperlichen Beeinträchtigung. Dadurch sind sie in ihrer Motorik, ihrer Fortbewegung und häufig in ihrer Wahrnehmungsverarbeitung beeinträchtigt. Diese Handicaps erschweren das Lernen. Oder sie haben aufgrund ihrer Schädigung eine veränderte Wahrnehmungsverarbeitung, welche sich auf ihr Lernen und ihr Selbstbild auswirkt. Wie bei „normalen“ Kindern baut die geistige Entwicklung dieser Kinder auf konkreten Erfahrungen auf, die allmählich verallgemeinert und abstrahiert werden. Angebote auf dem Bauernhof unter Einbezug von Tieren sind ideale, hoch motivierende Handlungs- und Erfahrungsfelder für diese Kinder, bei denen sich nachhaltige Entwicklungen vollziehen können und dadurch zum selbstbestimmten Handeln befähigt / empowert werden. Unser Vereins-Rezept lautet: Tiere bewegen. Auf dem Bauernhof arbeiten die Kinder für die Tiere und konzentrieren sich nicht auf ihre Defizite, so wie oftmals in anderen Therapieformen üblich. Jede/r tut, was er oder sie kann. Die Kinder werden physisch und psychisch, geistig und seelisch gefördert, ohne das Gefühl zu haben, therapiert zu werden. Außerdem profitieren alle vom besonderen Umfeld des Bauernhofes: hier gibt es viel zu sehen, spüren, riechen, hören und sogar zu ernten und schmecken. Auch die Hofpausen wollen wir für alle Kinder sinnvoll und gewinnbringend gestalten. Da in den letzten Jahren der Anteil an Kindern mit schweren Mehrfachbehinderung stark zugenommen hat, möchten wir auch auf dem Hofgelände unsere Ausstattung an Spielgeräten mehr auf die Bedürfnisse dieser Kinder zuschneiden. Deshalb würden wir gerne, im Frühsommer 2022, unseren Spielplatz um eine mobile Rollstuhlschaukel ergänzen, damit auch Kindern mit Schwerstmehrfachbehinderung, Spaß und Freude in den Hofpausen erleben und nicht mehr einfach „abgestellt“ und traurig zuschauen müssen, wenn ihre körperlich fitteren Klassenkameraden sich austoben.

Warum sollten Sie dieses Projekt unterstützen?

Da die deutschen Krankenkassen – anders als die belgischen oder österreichischen – die Tiergestützte Förderung mit Bauernhoftieren leider noch nicht anerkennen, sind die Einrichtungen auf Sponsoren/Stiftungen angewiesen. Denn Förderschulen oder die Eltern allein, können sich ein so weitreichendes Angebot nicht leisten. Um möglichst vielen Kindern diese tierisch erfolgreiche Förderung zu ermöglichen, haben wir im Januar 2019 den Förderverein „Bauernhoftiere bewegen Menschen e.V.“ gegründet. Über diesen versuchen wir die Tierhaltungskosten (Futter, Unterkunft, Tierarzt, Hufschmid…) zu generieren, damit die Kinder zu möglichst günstigen Konditionen kommen können. Aber für solche „außerordentliche“ Projekte reicht das Budget leider nicht. Mit der Umsetzung des Projektes „Rollstuhlschaukel für Kinder mit Schwerstmehrfachbehinderung“ ermöglichen wir, dass auch Kinder mit eingeschränkter Mobilität Teilhabe an den Spielpause auf dem Hofgelände haben, Freude an Bewegung erleben und soziales Miteinander erfahren.

Was geschieht mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Es liegt uns sehr am Herzen, dass sich auch Schülerinnen und Schüler mit Rollstuhl bei uns wohlfühlen. Denn diese möchten genauso gern wie ihre Mitschülerinnen schaukeln, Bewegung erleben und aktiv am Geschehen auf dem Hofgelände teilhaben. Eigens für diesen Zweck wurden sogenannte Rollstuhlschaukeln entwickelt. Sie bieten eine großartige Möglichkeit, spielerisch basalen Bedürfnissen gerecht zu werden und beeinflussen den Körper auf vielfältige Weise. Insbesondere stimulieren sie grobmotorische Fähigkeiten wie Gleichgewicht und Koordination, verändern den Muskeltonus und ermöglichen neue Raumerfahrungen. Schaukeln regt aber auch Kinder dazu an, ihren Fantasien freien Lauf zu lassen und in andere Rollen zu schlüpfen. Fliegen wie ein Vogel, ein Flugzeug oder eine Rakete, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Wir wollen, dass zukünftig auch Kinder mit schwerer Mehrfachbehinderung beim Schaukeln vor Freude kreischen. Denn auch bei ihnen spielt das Schwingen beim Schaukeln eine entscheidende Rolle für die emotionale, geistige und körperlichen Entwicklung. Deshalb möchten wir gerne unseren vorhandenen Spielplatz um eine solch spezielle Rollstuhlschaukel ergänzen, so dass künftig auch schwer beeinträchtigte Kinder dieses wohltuende Erlebnis verspüren. Die Schaukel bietet Platz für alle Rollstuhlgrößen, also auch für Jugendliche oder erwachsene Rollstuhlfahrer. Die Schaukel ist mit drei Rollstuhlbeschlägen ausgestattet, wie wir sie vom Gurtsystem von Bussen und Autos kennen, so dass nichts passieren kann. Gegenüber dem Rollstuhlplatz befindet sich eine Bank auf dem Platze für mehrere mobilere Kinder ist, so dass die Schaukel auch „Treffpunkt“ für geselliges Beisammensein kann. Bei Überfinanzierung würden wir die Therapieweide noch um eine Nestschaukel ergänzen. Auch diese sind sehr kostenintensiv, eigenen sich aber wunderbar, um Kindern, mit schwerer Mehrfachbehinderung nach der tiergestützten Einheit, einen gemütlichen Liegeplatz zum Entspannen, zu ermöglichen.

Wer steht hinter dem Projekt?
Bauernhoftier bewegen Menschen e.V.

Um Unterstützung bittet der Verein „Bauernhoftiere bewegen Menschen e.V.“.
Der Förderverein hat es hat es sich zur Aufgabe gemacht, insbesondere Kindern in schwierigen Lebenssituationen den achtsamen und heilsamen Umgang mit Tieren in der Natur, zu erschwinglichen Konditionen zu ermöglichen. Dafür hat er einen Ort geschaffen, an dem sie einen respektvollen und artgerechten Umgang mit Tieren "hautnah" erleben können und gleichzeitig pädagogische als auch therapeutische Prozesse erfahren. Nach intensiver Arbeit mit den Tieren können sich die Kinder in der Scheune und auf dem hofeigenen Spielplatz frei „austoben“ – jede/r wie er/sie kann. Mit der Rollstuhlschaukel will der Verein nun allen Kindern dazu die Chance geben. Lasst die Rollstuhlkinder nicht im Regen stehen!
Bitte helft unseren Traum von der Rollstuhlschaukel wahr zu machen und verbreite unsere Projektidee weiter! Danke!

Weitersagen und merken

Wenn Sie die Social Media Buttons anklicken, werden Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten an die Diensteanbieter übertragen und dort ggf. gespeichert.

Impressum / Kontakt

Bauernhoftier bewegen Menschen e.V.
Jutta Schneider-Rapp
Binsdorfer Straße 1A
70567 Stuttgart
Deutschland

Zweite Vorsitzende des Vereins
Bauernhoftiere bewegen Menschen e.V.

Project-ID: 18105